×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

"Twisted By Design"

Strung Out

Die sonnigen Gestaden Kaliforniens lassen erneut musikalisches Elixier fettgewrackten Kalibers auf uns los; vielleicht besinnt man sich ja dort auch demnächst, daß parallel zum Vorhaben des Gouverneurs, Englisch zur Amtssprache zu erheben, und damit Millionen Hispanics und Latinos vor ein richtiges
Geschrieben am

Autor: intro.de

Die sonnigen Gestaden Kaliforniens lassen erneut musikalisches Elixier fettgewrackten Kalibers auf uns los; vielleicht besinnt man sich ja dort auch demnächst, daß parallel zum Vorhaben des Gouverneurs, Englisch zur Amtssprache zu erheben, und damit Millionen Hispanics und Latinos vor ein richtiges Problem zu stellen, dieserart Sound zum Staatssoundtrack zu erheben. Spaß beiseite, was haben schon gestandene Punkrocker mit den nationalistischen Umtriebigkeiten ihrer Oberen und meinen blöden Klischees zu tun: Strung Out rocken das Haus straightforward mit ihrem dritten Album, die sind ja auch personenteilidentisch mit "Epitaphs" Pulley und klöppeln erneut, was das Zeug hält. Extrem nach vorn gepushte Schlagzeugarbeit mit notorischem Bassdrumtriggergeticke hat das Teil und für meinen Geschmack etwas zu tiefgelegte Gitarren. Wohin soll das ganze Genre noch führen? Keine Ahnung, aber vor etlichen Jahren, so '94, haben die mich live vor NOFX sehr erfreut (und mit chronischem Gehüpfe insbesondere des recht beleibten Gitarristen mächtig die Bühnenhaltbarkeit auf die Probe gestellt), heute ist das nicht mehr so der Fall, auch wenn passable Songs dabei sind, wie z. B. "Paperwalls", wo das Gaspedal mit Bedacht gelockert wird. Die machen es auch mal böser ("Ice Burn"), sind keinesfalls zu eintönig, sollten aber mehr nette Hooklines produzieren. Liebhaber epitaphschen Musikantentums hören die halbstündigen Signale und machen hier sicherlich nichts falsch, für mich und mein allmonatliches Melodycoreranking ist es mittlere Art und Güte. Spannend wird es in anderen Regionen.