×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Avec Laudenum

STARS OF THE LID

Erstes Gastspiel der texanischen Minimal-Droner auf Belgiens profiliertestem Avant-Label „Sub Rosa'. Nicht weiter verwunderlich, wenn man bedenkt, daß US-Mutterschiff „Kranky' im Moment so ungefähr jede zweite Band aus dem Firmenkatalog in unsere Gefilde entsendet und somit zumindest für eine gerege
Geschrieben am

Autor: intro.de

Erstes Gastspiel der texanischen Minimal-Droner auf Belgiens profiliertestem Avant-Label „Sub Rosa'. Nicht weiter verwunderlich, wenn man bedenkt, daß US-Mutterschiff „Kranky' im Moment so ungefähr jede zweite Band aus dem Firmenkatalog in unsere Gefilde entsendet und somit zumindest für eine geregelte Livepräsenz seiner nicht unbedingt breitenwirksamen Schützlinge auf europäischem Boden sorgt. Stars Of The Lid nehmen in diesem Kontingent schon alleine deshalb eine gesonderte Rolle ein, da sie selbst für „Kranky'-Verhältnisse mit extrem reduzierten Mitteln aufwarten und somit introvertiert-experimentellen Totalverweigerern wie Main oder Lull letztendlich näherstehen als den in diesem Kontext weitaus „lebendigeren' Stablemates Labradford. Inspiriert wurde das Duo Wiltzie und McBride auf seiner sphärisch-unterschwelligen Klangreise u. a. durch Brüssels Atomium, Stahlkoloß und futuristisch anmutendes Wahrzeichen der belgischen Metropole - hier verewigt in dem über zwanzigminütigen Zyklus „Atomium Suite', der eindrucksvoll unter Beweis stellt, daß SOTL das Genre fünf Jahre nach Kevin Martins wegweisender Dark-Ambient-Compi „Isolationism' längst auf ihre eigene Weise definieren.