×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Die Stille nach dem Schuss

Spillsbury

Spillsbury sind zurück. Nach dem großen Knall der ersten Platte, dem schmerzhaften Fall der zweiten ging Zeit ins Land. Aber jetzt ist wieder jetzt.
Geschrieben am
Spillsbury sind zurück. Nach dem großen Knall der ersten Platte, dem schmerzhaften Fall der zweiten ging Zeit ins Land. Aber jetzt ist wieder jetzt. Der Junge und das Mädchen stellen ihren tighten Disco-Punk auf. Auf den Punkt. "Ist nun alles wieder gut?" fragt Linus Volkmann.

Bevor es um die aktuelle Platte geht, möchte ich gern erst noch auf die ungeliebte davor kommen. Wie denkst du heute über die?
Tobi: Ich finde das Album nach wie vor gut. Ich kann die Enttäuschung einiger Fans des ersten Albums z. T. nachvollziehen, hauptsächlich allerdings auf der Soundebene. Sie Songs an sich sind nicht groß anders als auf dem ersten und dem neuesten jetzt. Ich würde sogar sagen, dass man das zweite Album ins Soundkorsett des ersten pressen könnte - und es würde gefallen.

Und wie habt ihr es empfunden, als der Bruch in der Gunst zwischen Debüt und Nachfolger auf allen Ebenen so ersichtlich wurde?
Tobi: Das war schon krass mitzuerleben, wie einige Leute den allgemeinen Negativtrend zum zweiten Album genutzt haben, um uns mal richtig eins reinzudrücken, was sie sich nach den überwiegend positiven Stimmen zum ersten Album nicht getraut hatten ... Mal schauen, was zum Album jetzt passiert.

War das auch der Grund dafür, dass es bis zu diesem nun so lange gedauert hat?
Tobi: Nö, das liegt an unserer unerträglichen Faulheit und dem süßen Leben.

"Auf zum Atem" klingt ja sehr tight, habt ihr irgendwie konzeptionell gearbeitet oder einfach nur kommen lassen?
Tobi: Wir haben das Album diesmal wieder komplett selbst produziert, aufgenommen und gemischt, sind lediglich zum Mastern zu Chris gefahren, quasi wie bei der ersten EP. Dadurch ist der Sound wohl etwas direkter geworden und dreckiger geblieben.

"Auf zum Atem" - freut ihr euch, wenn man das als Simpsons-Synchro-Gag erkennt, oder soll das lieber für sich stehen? Und by the way für uns Nerds: Kennt ihr den Witz im Original?
Tobi: Erstaunlich viele Menschen wissen, woher der Spruch kommt. Andere, die ihn nicht kennen können, aber trotzdem etwas damit anfangen, zumindest wird häufig wissend genickt. Allein in gewissen Foren wurde durch unsere Nutzung des Spruchs anscheinend Leben zerstört ...
Zoe: Das Original für Nerds geht übrigens so: "Coach: Up and atom! / Rainier: Up and at them! / Coach: Up And Atom! / Rainier: Up And At Them! Coach: [annoyed] UP AND ATOM! / Rainier: [louder] UP AND AT THEM! / Coach: [covers his eyes] Better."
Hintergrund: Es wird wohl auf den Animations-Kurzfilm "Up N' Atom" von 1947 angespielt, dessen Inhalt Ähnlichkeit mit "Itchy & Scratchy" hat.

Zoe hat an der Popakademie (o. Ä.) irgendwas Richtung populärer Musik studiert, oder? Hand aufs Herz: Konntet ihr davon irgendwas für Spillsbury nutzen?
Zoe: Ja, das stimmt, ich studiere seit letztem Jahr an der Popakademie in Mannheim. Das Netzwerk der Studenten ist sehr gut, es sind die verschiedensten musikalischen Backgrounds vertreten, und so hilft und inspiriert man sich gegenseitig. Mein Interesse am Produzieren (also die technische Seite) ist seitdem noch größer geworden, was auch mit ein Grund dafür war, dass wir das neue Album komplett selbst gemacht haben.