×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Home

Spearhead

Wer die BEATNIGS kannte, dem wird nicht entgangen sein, wer die DISPOSABLE HEROES OF HIPHOPRISY sind (oder vielleicht schon waren?). Wer diese Musik, die zugegebenermaßen recht gewöhnungsbedürftig war (vor allem die von den BEATNIGS), gerne hören mochte, wird von Michael Frantis (den kennt Ihr dann
Geschrieben am

Autor: intro.de

Wer die BEATNIGS kannte, dem wird nicht entgangen sein, wer die DISPOSABLE HEROES OF HIPHOPRISY sind (oder vielleicht schon waren?). Wer diese Musik, die zugegebenermaßen recht gewöhnungsbedürftig war (vor allem die von den BEATNIGS), gerne hören mochte, wird von Michael Frantis (den kennt Ihr dann ja auch!) neuestem Musik"projekt" SPEARHEAD ganz besonders überrascht sein. Mögen die DISPOSABLE HEROES noch so eine Art reduzierte Weiterentwicklung der BEATNIGS gewesen sein, ist SPEARHEAD ein musikalisches Gegenstück zu vergangenen Musiktagen Frantis. Franti legt auch jetzt noch keinen Wert auf musikalische "Reinheit", verbindet er doch diesmal den Grundbaustein HipHop mit so viel Soul, daß ein jeder, der sich auf diese Umstellung einlassen kann, wirklich angenehm überrascht sein wird und diese Platte sofort zu lieben beginnt. Frantis Stimme klang ja immer schon sehr warm (bitte nicht falsch verstehen) und angenehm, doch auf eine solche musikalische Grundlage paßt sie einfach perfekt, es entsteht eine Einheit, die gefühlvoll und organisch ist. Außerdem hat Mr. Franti so auch einmal mehr die Möglichkeit, richtig zu singen. Naja, und dann ist da noch diese großartige Begleitung in Form zahlreicher Musiker und Vokalisten, die er mit Sicherheit nicht einfach aus dem Hut gezaubert hat, denn dafür sind sie viel zu gut. Hervorheben möchte ich an dieser Stelle vor allem Mary Harris, die einer Rap-Standard-Floskel wie "...in the house" ein noch nie dagewesenes Leben einzuhauchen vermag (auf "Dream Team", ohnehin ein richtiger Knaller!). Inhaltlich fällt auf, daß Franti sehr häufig aus der Ich-Form heraus erzählt, was den sehr persönlichen Gesamteindruck des Albums nur verstärkt (s. auch Albumtitel). Home is where the heart is, und Frantis Herz scheint ziemlich groß zu sein. Außerdem ist das Bewußtsein wie immer ein zentraler Aspekt. Wer die entsprechenden Farben noch nicht kennt, möge besonders genau hinhören (oder mitlesen) und auf das Innencover achten. SPEARHEAD - ein absolut wirksames Mittel gegen Kälte und Ignoranz. Anspieltips: Keine, nur SPEARHEAD!