×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Apparat über durchzechte Nächte

SonneMondSterne

Beim SMS sind trotz aller Größe und Professionalität noch legendäre Aftershow-Partys möglich. Sascha Ring alias Apparat erzählt von einem magischen Festivalausklang.
Geschrieben am

»Gegen Ende der ersten Moderat-Tour hatten wir einen Auftritt beim SonneMondSterne. Gernot sollte mich morgens mit dem Taxi abholen, und wir wollten dann zusammen zum Tourbus fahren. Wir waren, der frühen Uhrzeit geschuldet, beide nicht so megageil drauf, und so haben wir uns gleich in den ersten zwei Minuten so angefangen zu streiten, dass ich dann mit einem Mietwagen alleine zum Festivalgelände gefahren bin.

Natürlich war uns klar, dass wir auf dem Festival das Kriegsbeil begraben müssen, da wir sonst niemals ein gutes Set hätten spielen können. Also haben wir das Ganze ausdiskutiert und am Ende einen guten Auftritt hingelegt. Nach der Show ist der Tourbus dann irgendwann wieder weggefahren, und ich blieb da, weil ich nicht besoffen mit dem Mietwagen fahren wollte. Irgendwie wurde die Nacht immer kürzer, und plötzlich war es Tag. Ich fand mich auf der Mainstage wieder, wo zum Abschluss des Festivals etwa 30 Leute auf und 100 vor der Bühne getanzt haben. Ich war ›ziemlich gut drauf‹ und hatte eine Idee: Warum nicht alle Leute auf die Stage holen und die Bühne zum Club machen? Das war so ‘ne Art Zwei-Klassen-Feiern, und das hat irgendwie nicht mehr zur Uhrzeit gepasst. Also fragte ich den Festivalleiter, und er befand die Idee tatsächlich für gut. Als zehn Minuten später alle Leute oben waren, bin ich mit unserem netten Betreuer Drinks holen gefahren. Somit gab es auch noch Bier und Wodka für alle. Das war ein ziemlich toller Abschluss für ein Festival, vor allem, wenn man bedenkt, dass das SMS mit 40.000 Besuchern ein fettes Festival ist und so was dort trotzdem noch möglich ist.«

 

09.-11.08. Saalburg § Boys Noize, Captain Capa, Carina Posse, Chase & Status, D.hoerste, Dapayk, DJ Rush, Dominik Eulberg, Felix Kröcher, Fritz Kalkbrenner, Gregor Tresher, HVOB, Joris Voorn, Karotte, Krause Duo, Lexy & K-Paul, Markus Kavka, Mia., Miss Kittin, Moderat, Modeselektor, Modestep, Moonbootica, Nero, Netsky, Oliver Koletzki, Seeed, Sven Dohse, Sven Väth, The Bloody Beetroots, Wankelmut u. v. a.