×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Buntes BeNeLux-Programm

Sonic Visions

Showcase-Festivals gibt es mittlerweile einige in Europa. Auch das Sonic Visions in Luxemburg bringt Konzerte und Konferenz zusammen. Thomas Roschek von der Rockhal in Esch, dem Veranstaltungsort, sagt uns, was das Besondere an diesem Festival ist.
Geschrieben am
Thomas, was macht das Sonic Visions speziell?
Wir ziehen Publikum aus Frankreich, Deutschland und den Benelux-Staaten an. Bands, die in einem dieser Länder groß sind, sind vielleicht woanders gar nicht so bekannt. Die bringen ihre Fans zum Sonic Visions mit und sprechen dann vielleicht Fans anderer Bands aus anderen Ländern an. Wir schaffen ein buntes Programm aus internationalen Acts und Newcomern aus Luxemburg.

Was zeichnet gerade Luxemburg in Sachen Popkultur aus?

Luxemburg ist sehr international. Du hast Franzosen, Belgier, auf der anderen Seite auch eine große Gemeinde von Leuten aus ganz Europa, die bei Banken, Versicherungen und EU-Institutionen arbeiten. Die gehen meist gern auf Konzerte, was dazu führt, dass bei uns die ganze Musikszene sehr facettenreich ist. Bei uns spielen Bands auch oft in kleinerem Rahmen als woanders, was auch schön ist. 

Worauf freust du dich beim Sonic Visions am meisten?

Charlotte aus Luxemburg und die Cloud Nothings habe ich bisher noch nicht live gesehen. Ich mag es, wenn man eine Band kennt, aber noch nicht weiß, wie die live so drauf ist. Bakermat aus den Niederlanden habe ich schon mal gesehen, dazu kann man gut tanzen.

Angus & Julia Stone, Ásgeir, Cloud Nothings, Fritz Kalkbrenner, Kate Tempest, Rome, St. Vincent, The Tramps u. a.