×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Barcelona Calling

Sonar 2003

Offiziell und arbeitsrechtlich war ich ja auf "Urlaub" da. Also nix mit Festivalradio-Dienst nach Vorschrift und ausführlichen Berichten und Interviews. Stattdessen ausgiebiges Ausruhen, Herumlaufen oder Sonnenbrand-Holen an den Playas, die sich optisch nicht wesentlich von denen Rios in Snoop Dog
Geschrieben am

Autor: intro.de

Offiziell und arbeitsrechtlich war ich ja auf "Urlaub" da. Also nix mit Festivalradio-Dienst nach Vorschrift und ausführlichen Berichten und Interviews. Stattdessen ausgiebiges Ausruhen, Herumlaufen oder Sonnenbrand-Holen an den Playas, die sich optisch nicht wesentlich von denen Rios in Snoop Dogg-Videos unterscheiden. Aber andererseits wiegt so eine Digitalkamera auch nicht mehr als ein Sackerl Gebrauchtvinyl und in dieser Hinsicht hatte ich mir ohnehin Mäßigung vorgenommen (haha). Also war sie dann hin und wieder dabei, vor allem, wenn ich so gezielt wie noch nie ausgewählte Shows beim Sónar-Festival besuchte. Was an Erinnerungen bleibt: Ein sehr schönes Konzert von einem meiner musikalischen Helden der letzten zwei Jahre, Prefuse73, noch eins von Pole und ein Björk-Showcase bei der Gilles Peterson Nacht am Mittwoch, das wesentlich mehr Atmosphäre hatte als das freitägliche Konzert im Riesen-Hangar am Stadtrand. "We're gonna play one more acoustic song. Can an electronic music festival handle that?" - mit nordisch rollendem RRR wohlgemerkt - und dann gab's Harfenklänge statt Brizzelbeats... Bilder und mehr Text gibt es hier. Eine ausführliche Nachlese zum Sonar gibt es auch im nächsten Intro und bald online.