×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Beastie Boys gehen instrumental

Sónar

Barcelona freut sich auf das nächste Stelldichein der (nicht nur) elektronischen Créme de la créme. Wortlose MCs, wiedervereinte New Wave-Vorreiter und Postrock-Primusse kündigen sich an.
Geschrieben am

Wenn der Synthesizer anschmiegsame Flächen ausspuckt und der Beat dem Track nicht unbedingt ein und alles bedeutet, Elektro also vielmehr organisch tönt, geht häufig die Rede von der "warmen Elektronik". Beim Sónar -Festival hingegen halten die zwei Adjektive schon aufgrund der klimatischen Verhältnisse Händchen – schließlich hält der Sommer in der katalonischen Landeshauptstadt für gewöhnlich, was er anderswo verspricht. Inhaltlich orientiert sich die renommierte Großveranstaltung in Barcelona allerdings nur ungefähr am Motiv Wärme.

Der Fokus liegt hier vor allem darauf, jedes Jahr erneut die goldene Mitte zwischen Kommerz und Experiment zu finden. Dass das Gelingen auch diesen Juni wieder außer Frage steht, zeigt schon ein flüchtiger Blick aufs bisherige Line-up. Wo sonst treten die Beastie Boys nicht nur mit einer Best Of-Performance, sondern auch in einer Instrumental-Only-Version auf die Bühne? "A Gala Event – Exclusive Instrumental Show" heißt das Ereignis, zu dem das Sónar am Eröffnungsdonnerstag seine Pforten öffnet. Unterstützung erhalten Mike D, Ad Rock und MCA dabei vom deutschen Minimal Techno-Projekt Narod Niki.

Ein spektakuläres Comeback kündigt sich indes mit den New Wave-Pionieren Devo an. Die Amerikaner inspirierten unter anderem die Pet Shop Boys zu ihrem Sound, lösten sich 1991 auf und kommen jetzt pünktlich und ausschließlich zu Europas größtem Elektro-Festival zurück. Außerdem erhalten die schwerst gefeierten Mannen von Ed Banger Records ihr eigenes Showcase, während Techno-DJs wie Dave Clarke, Miss Kittin oder Timo Maas die Nachtschicht übernehmen. Immer noch nicht genug? Bitte sehr: Mogwai, Junior Boys, Hey Willpower, Wolf Eyes und Dizzee Rascal erweitern abermals das Spektrum. Sónar? Kultstatus!