×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Endless Summer«

Sóley

Ein Album wie ein erster warmer Wind nach einem langen Winter: Das dritte Album der isländischen Kunstpop-Fee könnte genauso gut »Everlasting Spring« heißen.
Geschrieben am
Während bei Sóleys Debüt »We Sink« die Theatralik und bei ihrem Zweitwerk »Ask The Deep« die Düsternis im Vordergrund standen, schlägt die Isländerin auf »Endless Summer« erfrischend andere Töne an. Leichter und verspielter präsentiert sich die ehemalige Seabear-Keyboarderin; die Idee zu einer Öffnung gegenüber der Lebensverliebtheit kam ihr eines Nachts, als sie sich kurz und bündig fragte: »Why not write about hope and spring?« So klingt dieses Album dann tatsächlich auch weit mehr nach Frühling als nach Sommer. Das Vogelzwitschern kann man sich in diese acht wundervoll zärtlichen Weisen förmlich hineindenken, genauso wie nackte Füße auf einer grünen Wiese und Krokusse und Maiglöckchen. Zu minimalen Piano-Arrangements, die sie dezent um Streicher und Synthie-Flächen ergänzt, singt Sóley engelsgleich und mit hingebungsvoll-träumerischer Intensität Liebeserklärungen an ihre kleine Tochter, das Leben und die Schönheit der Natur. Ihr größtes Kunststück liegt darin, dass sie tatsächlich jegliche Kitschfalle umgeht und schlicht wunderschön und herzergreifend innig klingt.

Sóley

Endless Summer

Release: 05.05.2017

℗ 2017 Morr Music