×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Early Risers«

Soldiers Of Fortune

Die selbst ernannte Anti-Band Soldiers Of Fortune bricht zum zweiten Mal ihre Grundregel und veröffentlicht nach dem Debüt »Ball Strenth« einen unerwarteten Nachfolger – mit illustren Gästen.
Geschrieben am
Dabei müssen sich die Musiker, die sich hinter Soldiers Of Fortune verbergen, eigentlich vor niemandem verstecken. Denn die Anti-Band ist in Wahrheit eine kleine Superband, auch wenn keiner von den Beteiligten jemals in die Hall Of Fame des Rock’n’Roll kommen wird. Aber das ist falsch, denn allein Matt Sweeney hat in so vielen tollen, aber unterschätzten Projekten und Bands die Finger im Spiel (Chavez, Zwan, Bonnie »Prince« Billy, Cat Power), dass eine Aufnahme gerechtfertigt wäre.

Zusammen mit den nicht weniger umtriebigen Kid Millions (Oneida) und Brad Truax (Tour-Bassist bei Interpol) führt er eine vielköpfige Band an, die sich jahrelang damit rühmte, nicht zu proben, keine Platte aufzunehmen und nicht zu touren. Erst auf Drängen von Mexican-Summer-Labelbesitzer Keith Abrahamsson raffte sich der Haufen auf und veröffentlichte 2010 tatsächlich einen Tonträger. Abrahamsson ließ danach nicht locker, deshalb erscheint nun Album Nummer zwei. Mit mehreren Gastsängern und -musikern, von denen Stephen Malkmus und Cass McCombs die bekanntesten sind, drücken SOF auf »Early Risers« ordentlich aufs Gas.

Das Ergebnis ist ein wundervoll gniedeliger Hochgeschwindigkeits-Schweinerock auf Blues-Basis mit wenigen Ruhepausen, dem man in jeder Sekunde die außergewöhnliche Spielfreude aller Beteiligten anmerkt.

Soldiers of Fortune

Early Risers

Release: 06.11.2015

℗ 2015 Kemado Records Inc., d/b/a Mexican Summer