×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Nordub«

Sly & Robbie meet Nils Petter Molvaer feat. Eivind Aarset and Vladislav Delay

Der Süden trifft auf den Norden in feierlicher Atmosphäre: »Nordub« tönt hochfokussiert und kann sich ohne Übertreibung zu den Glanzleistungen aller beteiligten Musiker zählen.

Geschrieben am

Was für eine Combo! Das Dub-Duo aus Kingston und die norwegischen Jazz-Reformer kollaborieren mit einem der interessantesten Experimentalelektroniker Finnlands. Wer genau die zündende Idee zu dieser außergewöhnlichen Zusammenarbeit hatte, lässt sich nur noch schwer ausmachen, denn bereits im Juli 2015 feierte das Quintett in dieser Besetzung Live-Premiere im Londoner Barbican Centre. »Selten klang die Verbindung unterschiedlicher Stile so natürlich, so naheliegend«, befanden damals nicht nur hochnäsige Jazzkritiker. Dank ihrer Jahrzehnte an Live-Erfahrung und Dutzender Genreexkurse wissen Nils Petter Molvaer und Eivind Aarset eben meisterlich mit neuen Einflüssen und frischen Ideen umzugehen – auf der Bühne mindestens ebenso eloquent wie im Studio. Die Leichtigkeit, mit der Sly, Robbie und Vladislav Delay den Stars der skandinavischen Jazz-Szene lässige Rhythmussektionen und sanft psychedelisch durchhauchte Effektharmonien unterjubeln, zeugt von einer Virtuosität, die in Mark und Bein übergegangen ist.

So wird der Hörer auf »Nordub« Zeuge einer berauschten Hochzeit kühler Gitarren-Delays mit ekstatisch kreischenden Trompeten, während Drums und Synthesizer das Fundament für allerlei akustische Entgleisungen gießen. »White Scarf In The Mist« und »Dream Drifter« entwickeln dabei eine Intensität, die unterm Kopfhörer fast schon einschüchternd wirkt: ECM-Jazz trifft auf Fusion, Dub und Ambient. Wie tänzelnde Geister fliegen Sounds umher, werden rhythmisch eingepasst und lösen sich sogleich wieder, um fließende Übergänge zum nächsten Level einzuebnen. Stücke wie »Norwegian Swordfish« oder »Politically KKKorrrekkkttt« können auf diese Weise entspannen oder elegante Spannungsbögen aufbauen, Stimmungen nur andeuten oder mit Inbrunst ausformulieren. Im Anstiften zum Genuss ist dieses Album daher 2018 auf dem europäischen Jazzsektor ohne Konkurrenz.

Sly & Robbie, Nils Petter Molvær, Eivind Aarset & Vladislav Delay

Nordub

Release: 06.04.2018

℗ 2018 Sony Music Entertainment Germany GmbH