×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Geburtstagssampler

Secretly Canadian

Die Künstler des famosen Indie-Labels Secretly Canadian covern sich gegenseitig für den Sampler, der zum elften Geburtstag des Labels mit der Seriennummer 100 erscheinen soll.
Geschrieben am

Es gibt im Labelwald kleine Pflänzchen, die besonders süße Früchte tragen. Das sind die Pflanzen, die man einfach gern hat, die man hegen und pflegen möchte oder mit nach Hause nehmen, um sie auf dem Fensterbrett oder Balkon zu hätscheln und zu päppeln. Kurz, es sind die Lieblingslabels, die es immer wieder schaffen, im richtigen Augenblick die richtige Platte zu bringen.

Häufig war das Secretly Canadian. Man kennt diese amerikanischen Aufkleber, wo man an der CD-Breitseite bereits erkennen kann, auf welchem Label die Platte erscheint – wenn da Secretly Canadian steht, sollte man die Platte wenigstens mal probehören. Eine Faustregel, durch die man unter anderem auf Songs:Ohia, Scout Niblett oder die schlimm unterschätzten Swearing At Motorists gestoßen sein könnte.

Das Pflänzchen hält sich nun schon eine ganze Weile und will das nun auch feiern. Man wird elf Jahre alt und bringt dazu seine Nr. 100 auf den Markt. Gut, eigentlich ist man der Zählung nach schon über SC150, aber die 100 habe man sich aufgespart. Sogar schon für den zehnten Geburtstag letztes Jahr, aber da war man zu beschäftigt (etwa mit Platten von Antony And The Johnsons oder I Love You But I've Chosen Darkness) und holt das nun nach.



Zum Beispiel mit der schönen Idee, anlässlich der Jubiläumsplatte ein reines Coveralbum zu machen, für das Künstler des Labels andere Künstler des Labels covern. Man erweist sich also munter gegenseitig die Ehrerbietung und bestätigt so, dass Secretly Canadian eben ein Label mit eigenem Charakter ist. Die Songs wurden dabei allerdings vom Label zugewiesen, wobei jeder ein nahe liegendes und ein etwas abseitigeres Stück bekam. Eine Auswahl von 18 Stücken erscheint zum Geburtstag als CD, die MP3-Version enthält die doppelte Anzahl Stücke.

Hier die Tracklist der CD:

Nikki Sudden – 'See(ing) Double' (June Panic)
Songs: Ohia – 'The Last Bandit' (Nikki Sudden)
Suzanne Langille – 'Structure: Necessity' (Songs: Ohia)
Early Day Miners – 'The Escape' (Suzanne Langille and Loren MazzaCane Connors)
Damien Jurado - 'Upstate' (Early Day Miners)
Dave Fischoff – 'Abeline' (Damien Jurado)
Danielson – 'Propaganda for a Comic' (Dave Fischoff)
June Panic – 'Fruitful Weekend' (Danielson)
Ativin – 'Soft Evenings' (Marmoset)
Swearing At Motorists – 'Lungs for the Race' (Havergal)
Havergal – 'Riding and Roaming' (Ativin)
Racebannon – 'The Real Thing' (Swearing At Motorists)
Cornelius Boots - 'Clubber Lang' (Racebannon)
Jens Lekman - 'We're All Gonna Die' (Scout Niblett)
Marmoset – 'Sky Phenomenon' (Jens Lekman)
The Impossible Shapes – '40 Years of Our Family' (Japonize Elephants)
Panoply Academy – 'Birds' (the Impossible Shapes)
Japonize Elephants – 'Highlight and Marginalia' (Panoply Academy)