×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Melt!-Gespräche 06

Secret Backstage Talk

Blick auf den See, das Wummern der Bässe im Ohr, die Füße auf einem pinkfarbenen Plastikhocker, eine kühle Flasche Bier in der einen Hand und ein Intro-Mikro in der anderen – so lässt es sich als Tour-geplagter Künstler sogar beim Interview aushalten. Keine Frage, der Backstage-Bereich des Melt!-Fes
Geschrieben am

Blick auf den See, das Wummern der Bässe im Ohr, die Füße auf einem pinkfarbenen Plastikhocker, eine kühle Flasche Bier in der einen Hand und ein Intro-Mikro in der anderen – so lässt es sich als Tour-geplagter Künstler sogar beim Interview aushalten. Keine Frage, der Backstage-Bereich des Melt!-Festivals hätte in diesem Jahr dank Petrus Unterstützung kaum gemütlicher sein können. Vielleicht war das der Grund, warum unser Festivalreporter Peter Flore gleich mehrere hochkarätige Künstler vor seinem Mikro begrüßen durfte. Im Intro-Heft 142 gab es schon eine kleine Auswahl, jetzt kommt der ungekürzte Nachschlag.

Während überall zwischen Kränen getanzt und gebaggert wurde.... Pardon: Während überall zwischen Kränen und Baggern getanzt wurde, gestanden We Are Scientists ihre Liebe zu Art Brut. Trail Of Dead freuten sich über "die ganzen dunklen Orte, all die sexuellen Möglichkeiten, die sich im Schatten auftun." Frank Spilker von den Sternen outete sich als Weißwein-Trinker, was man vielleicht eher den Herren von Blumfeld zugetraut hätte. Tomte-Thees war derweil kreuzunglücklich, weil er sein 'Paris Hilton Is Number One'-Shirt nicht dabei hatte. Mike Skinner aka The Streets ließ auch im Interview das Aphex-Twin-Dissen nicht. Egoexpress hätten ohne den "Late-Checkout im Hotel" nicht mehr überlebt und die Pet Shop Boys ließen sich leider noch nicht festlegen, ob sie im nächsten Jahr wieder kommen wollen. Mia. waren da entschlussfreudiger. Ebenso Moonbootica, die gleich die beste Antwort lieferten: "Wir müssen ja! Wir haben mit Intro einen 25-Jahres-Kontrakt laufen ... Mit einer Preissteigerung um 3,1 % jedes Jahr. Das heißt, nächstes Jahr bekommen wir dann 312 Euro. Im Ernst: Wir würden sehr gerne wiederkommen." Das war selbstverständlich ein Späßchen der Beiden. Sie haben natürlich nur 250 Euro bekommen.