×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Die Lollapalooza-Kampagne 2004

Schlammpolitik

Das Lollapalooza-Festival 2004 zieht mit neuem Leitmotiv auf dem Banner durch die Amphitheater und Festivalgelände der amerikanischen Lande. ’Revolution Solution’ heißt die politische Kampagne, die versucht alle Vergnüglichkeiten eines alternativen Festivals mit politischem Aktivismus zu verbi
Geschrieben am

Das Lollapalooza-Festival 2004 zieht mit neuem Leitmotiv auf dem Banner durch die Amphitheater und Festivalgelände der amerikanischen Lande. ’Revolution Solution’ heißt die politische Kampagne, die versucht alle Vergnüglichkeiten eines alternativen Festivals mit politischem Aktivismus zu verbinden. Schon immer hat sich das US-Indie-Festival an aktuellen Geschehnissen orientiert, dieses Jahr will Perry Farrell, Frontmann von Jane's Addiction und Mitbegründer/Kurator des Festivals, aufs Ganze gehen: “Today we need political leaders less to direct us – we need to direct them.

Themen wie erneuerbare Energien, freie Meinungsäußerung, politische Bildung oder Pressefreiheit sollen zur Sprache und auf die Bühne kommen. Unterstützt wird das Vorhaben vom Grassroots-Netzwerk MoveOn.org, das auf dem Gelände Literatur verteilen und die Besucher zum Wählen motivieren will. Bekannte Gastredner werden auf der Hauptbühne die herkömmlichen Bandansagen zum Forum für ihre Anliegen machen, Kurzclips und ein ’Revolution Solution’-Film sind geplant.

In Zeiten des ’War on Terror’ brauche es eine Kampagne wie diese: “The Revolution Solution offers the long-awaited answer to the question famously asked by both the Small Faces and the Sex Pistols during two previous eras of social upheaval: Whatcha gonna do about it?” Farrell will, dass die Lollapalooza-Teilnehmer einen Dialog starten und sich nach dem Besuch informierter ins politische Geschehen einmischen.

Perry Farrell schuf Anfang der 90er Jahre für die Jugendkultur nahezu das Festivalereignis, was vorher ’Woodstock’ für die 1960er war. Das Programm ließ häufig zu wünschen übrig, dieses Jahr tourt das Zwei-Tage-Festival unter vielen anderen mit Morrissey, Sonic Youth, Modest Mouse, The Von Bondies, The Flaming Lips oder Basement Jaxx durch den Norden Amerikas.

www.lollapalooza.com
www.moveon.org