×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Dinge, die dich wollen

Schatzparade

Intro sammelt jeden Monat aus dem Internet und der echten Welt nerdige Schätze an. Für insgesamt unter 100 Euro.
Geschrieben am

Hast du das perfekte Gadget für diese Seite entdeckt? Dann schick uns den Link zur Bezugsquelle. Die beste Idee gewinnt etwas aus der aktuellen Palette. Eure Mails und Ideen an: schatz@intro.de.

 

Summe: € 60,80

 

Auf dem Festival oder der Hochzeit des besten Freundes mal wieder zu viel MDMA intus? Zeit, allen zur Last zu fallen beziehungsweise die geilste Zeit des Jahres abzurufen. Und dafür perfekt ist eine batteriebetriebene Seifenblasenpistole. Für € 7,99 bei www.classicline-gmbh.de.

Der legendäre PEZ-Spender (dessen Look stets geiler war als die steinharten Dragees) hat schon eine Unzahl von Figuren angenommen. Diese Version hier ist customized und wurde auf der Horror-Convention in Essen erstanden. Stolze 25 Euro hat’s gekostet. War aber jeden PEZ, äh, Pfennig wert – und ist nicht verkäuflich. Sorry, folks!

 

Mit den WG-Kumpanen über Zettel, Dreckwäsche oder Anwälte kommunizieren? Alter Hut. Hier kommt die elegante Lösung: nerdige Kühlschrankmagnete, aus denen man Sci-Fi-Romananfänge stricken könnte. Vorgefertigte Worte wie »Gilde«, »Druide«, »Telekinese«, »Warp« und Hunderte mehr machen es möglich. Emoticons inklusive. Für € 14,90 bei www.getdigital.de.

 

»Euch die Uhren, uns die Zeit«, »Uhren und Zäune töten uns«. Nicht nur im Punk gilt die Uhr als Symbol der lohnabhängigen Scheißarbeit. Wer sich von ihr befreit, ist wirklich reich. Oder man zieht sich diese Antithese zur Zeitökonomie an. Geschnitzt irgendwie aus einem winzigen Baumstamm und von Tschau Tschüssi. Für € 9,90 bei www.tschautschuessi.bigcartel.com.

 

Wer auf dem Flohmarkt oder im Antiquariat sucht, kann fündig werden. »Rock im Rückwärtsgang – Manipulation durch ›backward masking‹« ist Kult und wird gern staunend von Nerd zu Nerd weitergereicht. Es beginnt als Roman über Rückwärtsbotschaften auf Rockplatten und endet in einem verschwörungstheoretischen biblischen Quatsch von Pfarrer Gänsekiel. Religiöser Trash, unfreiwillig extrem komisch. Gebraucht zum Beispiel für einen Cent bei Amazon-Marketplace (ohne Versand).