×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Kraftklub ziehen ihre Echo-Nominierung zurück

»Schade um die schöne Aftershowparty...«

Am heutigen Mittwoch gaben die Chemnitzer über ihre Facebook-Präsenz bekannt, dass sie nicht in einer Reihe mit der ebenfalls nominierten Band Frei.Wild genannt werden möchten.
Geschrieben am

»Wir haben unsere Plattenfirma gebeten, dafür zu sorgen, dass unsere Nominierung für den Echo in der Kategorie Rock/Alternativ National zurückgezogen wird«, verlautbarten Kraftklub um kurz nach zwölf auf ihrer Facebook-Seite. Die Resonanz ist enorm, über 700 Fans teilten das Statement innerhalb weniger Stunden, weit über tausend kommentierten.

Auf Anfrage bestätigte das Management die Absage der Band und gab darüber hinaus bekannt, dass Kraftklub keinen weiteren Kommentar zum Thema abgeben werden. Man sei nicht gewillt, weiter in das Thema einzusteigen und Frei.Wild so noch mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, als sie ohnehin schon bekämen.

Zuletzt sorgten Frei.Wild im Zusammenhang mit dem With Full Force-Festival für einen ähnlichen Eklat, nach dem das Festival die Band in sein Line-Up aufnahm und diverse Partner ihre Unterstützung zurückgezogen.

Update:

Mittlerweile hat sich die deutsche Phono-Akademie dazu entscheiden, Frei.Wild von der Liste der nominierten Acts zu entfernen. Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer des Bundesverbandes Musikindustrie erklärte dazu:

»Wir haben in den letzten Tagen heftige Kontroversen um die Nominierung von Frei.Wild, die auf Basis der Charts-Auswertung erfolgte, erlebt, die den gesamten ECHO und damit auch alle anderen Künstler und Bands überschatten. Um zu verhindern, dass der ECHO zum Schauplatz einer öffentlichen Debatte um das Thema der politischen Gesinnung wird, hat sich der Vorstand nach intensiven Diskussionen dazu entschlossen, in die Regularien des Preises einzugreifen und die Band Frei.Wild von der Liste der Nominierten zu nehmen.«