×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Animals Have Feelings«

Samiyam

Der Beat-Tüftler Samiyam sampelt sich auf seiner neuen LP durch die Vinyl-Historie: instrumentaler HipHop mit Westcoast-Vibe für Beat-Nerds.
Geschrieben am
Die Erkenntnis, mit Musik Geld verdienen zu können, erlangte Sam Baker alias Samiyam in einem Detroiter Striptease-Club: Zwischen Pole-Dance-Stange und Buffet sprach ein Fan Baker nach einem Gig an und legte ihm nahe, die ganze Sache mit der Musik etwas ernster zu nehmen. Baker folgte dem Rat, kündigte seine Stelle als Hausmeister, zog nach Los Angeles und wurde Teil der Stones-Throw-Familie. Mit »Animals Have Feelings« erscheint nun Samiyams viertes Album, dessen Resultat zwischen J Dillas »Donuts« und Madlibs »Beat Konducta«-Reihe zu verorten ist. Inspiriert von G-Funk-, Dub- und Surf-Sound-Samples, hat der Flying-Lotus-Buddy eine klassische Instrumental-Platte erschaffen, die an den Westküsten-Sound der 1990er erinnert. Trotz der starken Fokussierung auf Instrumentals haben es auch drei Rap-Tracks auf das Album geschafft: Earl Sweatshirt, Action Bronson und Jeremiah rappen über Samiyams Beats. Insgesamt eine gelungene Produktion, der durch den Instrumental-Fokus leider größere Beachtung verwehrt bleiben wird. Tipp für das nächste Album: Mo’ features, mo’ success!

Samiyam

Animals Have Feelings

Release: 04.03.2016

℗ 2016 Stones Throw Records

Samiyam »Animals Have Feelings« (Stones Throw / Groove Attack / VÖ 08.04.16)