×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»3«

Run The Jewels

In den letzten zwei Jahren haben es Run The Jewels in die erste Liga des US-Rap geschafft. Ihr drittes Album ist die logische Entsprechung dieses neuen Status’.
Geschrieben am
Einen besonderen Zickzack-Kurs leisteten sich Run The Jewels für ihr drittes Album, das erste nach dem weltweiten Durchbruch aus den Underground-Rap-Sphären hinein in den Pop: Die Veröffentlichung der LP verzögerte sich nicht etwa, sondern wurde von der Band digital kurz entschlossen um drei Wochen vorgezogen – »weil es sich einfach richtig anfühlte«, so zumindest die eigene Begründung. Tatsächlich ist diese Vorfreude angesichts von »3« berechtigt, denn das US-Duo macht mit diesem Werk einen weiteren Schritt und etabliert sich mehr denn je im Zentrum des HipHop. In dieser Szene gibt es nur Wenige, die Traditionen, Moderne und Underground des Stils ähnlich ansehnlich zusammenbringen und dabei auch noch vergleichsweise smart wirken. Viele der 14 Tracks klingen musikalisch versierter denn je und haben mit Kamasi Washington, TV On The Radios Tunde Adebimpe und Boots auch genreübergreifende Gäste zu bieten. Das bringt es mit sich, dass sich El-P und Killer Mike stilistisch langsam aus der forschenden Avantgarde des HipHop verabschieden. Aber dieser Weg ist für eine Band wie sie der einzig gangbare und angesichts der Klasse von »3« die richtig gewählte Entscheidung.

Run The Jewels

Run The Jewels 3

Release: 26.12.2016

℗ 2016 Run The Jewels, Inc.