×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Klaudia Gawlas über ihr Familienfest

Ruhr in Love

Klaudia Gawlas gehört zu den DJs, die Jahre davon geträumt haben, auf der Ruhr in Love aufzulegen, bevor der Wunsch wirklich wahr wurde.
Geschrieben am

»Die Ruhr in Love kannte ich schon aus Erzählungen und hatte darüber gelesen. Es muss 2007 gewesen sein, als ich erstmals auf einem der Clubfloors spielen sollte. Leider fiel das Booking plötzlich aus, meine Enttäuschung war groß. Als ich von einem DJ-Contest las, den ein Magazin ausrichtete, war das meine Chance, doch noch hinzukommen. Tatsächlich gewann ich den Contest und fuhr später sieben Stunden lang mit dem Auto von Passau nach Oberhausen. 15 Minuten vor Beginn des Gigs hatte unser Floor einen Stromausfall. Es sah so aus, als wäre der weite Weg umsonst gewesen. Horror pur! Aber genau zu meiner Playtime war der Strom wieder da. Das war Wahnsinn! Inzwischen war ich schon fünfmal bei Ruhr in Love. Es ist immer schön, nach Oberhausen zurückzukommen, weil dort für mich alles so richtig anfing. Erneut auf der Hauptbühne zu spielen ist eine große Ehre und macht viel Spaß, denn die Atmosphäre ist toll. Die Energie kommt sehr intensiv zu einem zurück.

 

Die Ruhr in Love ist eben eine Art großes Familienfest. Alle geben sich sehr viel Mühe mit ihren Floors in Sachen Deko und Sound. Die Ruhr in Love ist sicherlich auch ein wenig verrückt, aber in einem positiven Sinne.«

 

05.07. Oberhausen § 2Junxion, Aka Aka feat. Thalstroem, BMG a.k.a. Brachiale Musikgestalter, Bass-P, BazzControlerZ, Ben G, Boogie Pimps, Brooklyn Bounce, Chris Noble, Da Hool, Da Hunter, Danny Avila, DrunkenMaster, Kanzler & Wischnewski, KlangTherapeuten, Klaudia Gawlas, Man At Arms, Masters Of Noise, Mike Väth, Minupren & Stormtrooper, P.A.C.O., Pascal Menendez, Phil Fuldner, Sorgenkint, Stefan Dabruck, Sven Wittekind, Tobias Lüke a.k.a. O.B.I., Tom Franke, Tune Brothers, Zahni u. v. a