×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Tornado

RORY BLOCK

Aus unerfindlichen Gründen hat’s bei RORY BLOCK mit dem großen Erfolg nie so richtig geklappt, was jedenfalls nicht an fehlender Qualität liegt. Auf dem vorliegenden Album beschäftigt die Blues-Chanteuse eine ganze Reihe hochkarätiger Guest-Stars: Mary Chapin Carpenter, Jerry Marotta und David Lindl
Geschrieben am

Autor: intro.de

Aus unerfindlichen Gründen hat’s bei RORY BLOCK mit dem großen Erfolg nie so richtig geklappt, was jedenfalls nicht an fehlender Qualität liegt. Auf dem vorliegenden Album beschäftigt die Blues-Chanteuse eine ganze Reihe hochkarätiger Guest-Stars: Mary Chapin Carpenter, Jerry Marotta und David Lindley gehören dazu. Vielseitig ist es, was uns Rory präsentiert: Beginnend und endend beim erdigen Blues, gibt es ein buntes Potpourri aus Pop, Country, Jazz und leider auch blutleerem Mainstream. An Gefälligkeit mangelt’s also auch nicht. Was das alles vor dem Abdriften ins Belanglose bewahrt, ist zum einen Rorys wahrlich seelenvoller Vortrag und zum anderen die Begeisterung für das Präsentierte, die sich in kleinen Zutaten äußert. Ihre Musik hat zudem jenes gewisse Etwas, welches modische Strömungen lässig übersteht. Warum also BONNIE RAITT in aller Munde ist, und nicht RORY BLOCK, wird auch weiterhin ein Geheimnis bleiben. Vielleicht fehlt ja einfach nur das richtige Quentchen Glück oder Zufall. Oder beides.