×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Take The Crown

Robbie Williams

Ende des letzten und ganz zu Anfang des neuen Jahrtausends waren Robbie Williams’ Songs ein Event: die großartige Single »Angel« und einfach alle Platten bis »Sing When You’re Winning« (2000) und »Escapolopgy« (2002).
Geschrieben am

Danach – einer muss es ja mal so deutlich schreiben – hat er kein einziges auch nur halbwegs gutes Album mehr gehabt. Und wurde immer mehr selbst zum Event. Robbie hier, Robbie da. Als auch dieser Aspekt nicht mehr viel hergab, kam die Take-That-Reunion, die deren Ultras noch mal in Bewegung versetzte, den Rest der Welt aber herzlich wenig interessierte.

Jetzt ein eigenes Baby und musikalisch das gefühlt x-te Comeback. Aber was taugt es noch? Die Single »Vertigo« ... hätte man vor zehn Jahren nicht mal als B-Seite angeguckt, ist aber unterm Strich noch das Beste in diesem egalen Brei des halbgaren Radio-Pop. Binsenweisheiten und ungefragte Ratschläge gefällig, Robbie? Hol dir die Songschreiber von damals wieder. Und wenn das nicht reicht, dann werde der nächste James Bond, wie vor Daniel Craig kurzzeitig mal spekuliert worden war.

In drei Worten: Halbgar / Radio / Pop