×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

I Am Disco

Rhythm King And Her Friends

Wer ist denn bei Intro ausgeschieden, dass ich über RKAHF schreiben darf? Mir soll's recht sein, handelt es sich bei dem Duo Linda und Pauline um einen der hiesigen wie konkurrenzfähigen Electronica'n'Gender-Acts. Kennt komischerweise immer noch nicht jeder, aber wer sich für feministisc
Geschrieben am

Wer ist denn bei Intro ausgeschieden, dass ich über RKAHF schreiben darf? Mir soll's recht sein, handelt es sich bei dem Duo Linda und Pauline um einen der hiesigen wie konkurrenzfähigen Electronica'n'Gender-Acts. Kennt komischerweise immer noch nicht jeder, aber wer sich für feministisch geprägte Acts wie Erase Errata, Robots In Disguise oder auch Le Tigre interessiert, weiß natürlich so was von Bescheid. "XXX" ist für Kitty-Yo als Veröffentlichung dabei so wichtig, dass man davon Abstand nimmt, sie nur digital rauszuhauen. Inkonsequent, aber toll. Denn dem neuen Entwurf sollen keine Schranken, sondern offene Münder blühen. So unrockig muss man elektronischen Rock erst mal inszenieren. Pappige Beats, sexy aufgeladene Nicht-Härte - ohne dass Songs wie "No Picture Of The Hero" dann nicht doch knallen würden.

Subtilität als Power, danke King Kong, äh, Rhythm King. Ein schönes Referenz-Erleben ist übrigens auch, dass man an die Pop Tarts denken kann. An die Stücke, bei denen die damals die Gitarren im Schrank ließen. So was wie "Kindheit Jugend Sex". Alles auch hier drinnen. Nur eben nicht fröhlich dilettantisch, sondern checkermäßig und mit vollster Absicht. Wer sich da noch die Zeit mit Jungsbefindlichkeitsrock totschlägt, dem ist auch nicht mehr zu helfen.