×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

So war’s in Berlin: Basslastiger Freundeskreis

Red Bull Hosted by Modeselektor

Klar war die größte Party der Stadt zur Fête de la Musique wieder im Mauerpark. Die Berliner von Modeselektor hatten geladen und mit Siriusmo, Schlachthofbronx und Buraka Som Szistema ein Party-Lineup aufgestellt.
Geschrieben am

21.06.2013, Mauerpark, Berlin

 

Die »Hosted by«-Reihe von Red Bull lässt – wie der Name schon verrät – einen Act als Gastgeber auftreten, der sich dann musikalische Freunde und Verwandte einlädt, die ihn unterstützen. Bei Gernot Bonsert und Christian Szary aka Modeselektor waren das naturgemäß basslastige elektronische Künstler mit einem Hang zu Show und Spektakel: Siriusmo, Schlachthofbronx und Buraka Som Szistema. Und trotz der großen Konkurrenz in der Stadt sind viele Tausend in den Park gekommen.

Schon für Siriusmo am Nachmittag sind die Ränge des Amphitheaters in der Mitte des Mauerparks voll besetzt und die Fläche vor der Bühne zwischen Chill-Out und Warm-Up in steter Bewegung zu den sich langsam, aber druckvoll verändernden Synthiemelodien des Monkeytown-Veterans. Kopfnicken überall und die ersten Takte von »Itchy« werden mit Sonderbeifall begrüßt. Eindeutig Fachpublikum.

 

Schlachthofbronx aus München starten mit ihrer »Munich Bass«-Mischung aus Dancehall, Dub und Baile Funk dann die Party für alle. Vom Swag ist es nicht weit zum Twerk und den liefern im Anschluss Buraka Som Szistema mit ihrem aus Angola stammenden Kuduro, einer Fusion von afrikanischen Rhythmen und europäischen Beats.

 


Und die Gastgeber selbst? Zu ihrem abschließenden Set zum Sonnenuntergang schalten sie wie gewohnt in den Unterhaltermodus, inklusive launiger Ansagen und Champagnerdusche. Modeselektor wissen das Einfache wieder mit dem Verqueren zu verbinden, den Druck mit der Verspieltheit und das Ganze dann in die Beine der Zuhörer zu transportieren. Punkt zehn ist offiziell Schluss, wie überall auf der Fête de la Musique, aber nicht ohne dass Modeselektor mit ihrem Track »Berlin« noch einen passenden Gruß ans Publikum schicken. Ein Heimspiel, ohne Frage.