×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»On Dark Silent Off«

Radian

Fehler ist King: Das Wiener Trio macht fließende Tracks aus schrundigen Rockband-Sounds.
Geschrieben am
Der vielleicht schönste Fehler der Musikgeschichte, jedenfalls für einige, ist das Geräusch, das ein übersteuerter Verstärker macht. Ursprünglich eher nicht im Sinne des Erfinders, ist Verzerrung aus der Rockmusik gar nicht wegzudenken. Die dreiköpfige Band Radian aus Wien ist geradezu verliebt in Feedback, in abgedämpfte Saiten einer auf Anschlag gedrehten E-Gitarre, in den dumpfen Lärm, den selbst leichteste Berührungen eines Basses bei heillos aufgerissenen Volume-Reglern erzeugen. Die gesamte Klangästhetik von »On Dark Silent Off« spielt mit dem Start/Stopp breitbeiniger Stromgitarrenmusik, ohne selbst wirklich Dresche auszuteilen. Heavy klingt das trotzdem.

Die Instrumentaltracks machen es sich auf halber Treppe zwischen Post-Rock und Electronica unbequem, im Lärm verschwimmt ganz angenehm, was handgemacht und was programmiert ist. Ein bisschen arg zerdacht ist das schon: Aus einem wenig exakten, nachlässigen Ausgangsmaterial sich größtsorgfältig einen Wolf zu konstruieren, ist schließlich das Gegenteil von Rockmusik. Als valide Kritik lässt sich das allerdings nicht anführen: Dann ist es eben kein Rock’n’Roll, was soll’s. Die Musik taugt, wie der Österreicher sagt. Und der Schmutz unter den Fingernägeln ist echt, da kann er noch so oft digitalisiert werden.

Radian

On Dark Silent Off

Release: 11.11.2016

℗ 2016 Thrill Jockey Records