×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Goin' Out«

Puerto Hurraco Sisters

Im Süden des Landes lebt man den Sommer noch intensiver. Aus Wiesbaden und Kaiserslautern kommt nun eine Ska- und Rocksteady-Platte der Puerto Hurraco Sisters, die perfekt zum warmen Wetter passt.
Geschrieben am
Am 26. August 1990 marschierten die Brüder Antonio und Emilio Izquierdo durch die Straßen des spanischen Puerto Hurraco, bewaffnet mit zwei Schrotflinten und einer Menge Wut. Das Ergebnis des grausamen Spaziergangs: Neun Tote und sechs Verletzte. Ob es dieses Ereignis war, das die Wiesbadener Band Frau Doktor zu ihrem Lied »Porto Hurraco Sisters« inspirierte, ist nicht geklärt. Sicher dagegen ist: 15 Jahre später bildet die Hälfte besagter Ska-Punk-Combo das Grundgerüst einer gleichnamigen, neuen Band. Hinzu kommt mit dem Spermbirds-Gründungsmitglied und Walter Elf-Gitarrist Frank Rahm ein pfälzisches Punkrock-Urgestein, so dass Szene intern durchaus mit gesteigertem Interesse für dieses Projekt gerechnet werden darf. 

Mit Punkrock hat »Goin’ Out« allerdings nichts zu tun. Stattdessen wird hier klassischer Rocksteady, Ska und jazziger Soul der 60er Jahre dargeboten. Stilvoll, unaufgeregt und voller sommerlicher Bläser. Vier Coverversionen, vier eigene Songs, ein kompaktes halbstündiges Päckchen, das man am besten von Vinyl unterm Apfelbaum im Garten hört. Oder im Freibad, um die Jugendlichen zu schockieren.

Puerto Hurraco Sisters

Goin' Out

Release: 30.06.2017

℗ 2017 Rookie Records