×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

live @ Jägermeister Rock:Liga

Portugal. The Man

Angetreten um zu siegen: Therapy?, Dúné und Portugal. The Man schickten sich an, den Band-Battle in Köln zu gewinnen. David Winter kennt das Ergebnis.
Geschrieben am
11.02.08, Köln, Bürgerhaus Stollwerk.

Die mittlerweile wohl etablierte Jägermeister Rock:Liga macht mit ihrer Gruppe B Halt in Köln. Nach einer kurzen Einleitung von Moderator Bosse, der auch gleich die Regeln nochmal erklärt, starten Portugal. The Man pünktlich um 20 Uhr den ersten heutigen Versuch, das Publikum zu überzeugen. Man hat sich scheinbar personell verstärkt: statt wie zuletzt zu dritt, stehen Portugal. The Man nun mit 2 zusätzlichem Musikern auf der Bühne, was der Präsenz auf ebendieser natürlich recht gut tut. A propos Bühnenpräsenz: Sänger John Baldwin Gourley ist bekanntermaßen nicht gerade der Größte, körperlich gesehen. Das scheint ihm so sehr zu schaffen zu machen, dass die Band permanent von unten angestrahlt wird. Der alte Trick!

Gesanglich allerdings gehört John zur Spitzengruppe. Und überhaupt können Portugal. The Man, die heute abend irgendwie ein bisschen wie eine Mischung aus Black Sabbath und Led Zeppelin klingen, das noch nicht vollzählig anwesende Kölner Publikum trotz früher Stunde in Stimmung bringen.

Das gelingt auch den anschließenden Dúné, jener noch sehr jungen Band aus Dänemark, bei der viele nicht wissen, wie man sie denn nun richtig ausspricht. Glücklicherweise weiß es aber Bosse, der seine Ansagen, als Musiker und eigentlich passionierter Moderatorenhasser generell recht kurz hält. Auch Dúné sind viele: Ganze 7 Menschen stehen auf der Bühne und der eine oder andere Besucher, der eher wegen Therapy? gekommen ist fragt sich, wofür denn diese Band zwei Gitarren benötigt, wenn man nicht mal eine davon hören kann. Trotzdem kommt der Mix aus Indie und Elektronik mit Songs wie 'John Wayne vs. Mary Chain' sehr gut an. Chapeau!

Den Abschluss bilden die alten irischen Haudegen von Therapy?, die kurzfristig für Biffy Clyro eingesprungen sind. Leider. Therapy? sind vor allem eines: laut! Und zwar so laut, dass recht viele Menschen frühzeitig den Saal verlassen. Außerdem scheint die Band die Zeit vor dem Auftritt intensiv mit dem bekannten Kräuterschnaps des Sponsors verbracht zu haben, was besonders dem Bassisten nicht gerade gut zu bekommen scheint. Tapfer hält er schwankend und polternd bis zum letzten Song durch. Aber ausgerechnet beim Klassiker 'Screamager' fällt er rücklings um und der Song muss ohne ihn zu Ende gebracht werden. Allerdings tut dies der Freude der noch anwesenden keinen Abbruch.

Nach kurzer Pause steht Moderator Bosse wieder auf der Bühne. Samt Applaus-O-Meter, um herauszufinden, wer denn nun heute abend das Rennen macht. Am Ende geht der Sieg knapp aber verdient an Portugal. The Man. Zum Jubeln bleibt allerdings nicht viel Zeit: Die nächste Stadt ist schließlich immer die Schwerste. Typisch Rock:Liga.