×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Live: Hit The High Hard One

Popa Chubby

POPA CHUBBY hat das Herz auf dem richtigen Fleck. Und da quillt der Blues heraus. Ein sehr schmutziger, rauher, rockiger Blues. „Blues had a baby that was too strong to hold', hat er die Zusammenhänge in „What’s So Great About Rock’n’Roll' schon richtig erkannt. Diese gesunde Attitüde hat zur Folge,
Geschrieben am

Autor: intro.de

POPA CHUBBY hat das Herz auf dem richtigen Fleck. Und da quillt der Blues heraus. Ein sehr schmutziger, rauher, rockiger Blues. „Blues had a baby that was too strong to hold', hat er die Zusammenhänge in „What’s So Great About Rock’n’Roll' schon richtig erkannt. Diese gesunde Attitüde hat zur Folge, daß er neben allen Spielarten des Blues auch immer wieder gerne rockt. Auch Popas Wahl der Coverversionen spricht Bände: Neben TOM WAITS’ „Heartattack & Vine' - eh schon ein schmutziges Stück Blues - finden sich BOB DYLANs „Isis' (Interessant: bei DYLAN eins der wenigen Stücke, wo man jedes Wort verstehen kann, bei CHUBBY wiederum wird alles auf den bluesigen Nenner zusammengemurmelt.) und letztlich „Wild Thing' in einer schrammelnden, kochenden Version, die alles wieder auf den Nenner bringt: Irgendwie ist alles Blues.