×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Im Westen Nix Neues«

Platten vor Gericht: Prinz Pi

Jeden Monat lassen wir Musiker, Künstler und Prominente über aktuelle Alben urteilen. Lest hier, was Dschungel-König Menderes, die Jungs von Isolation Berlin,  Rapper LGoony und Autorin Jule Müller über »Im Westen Nix Neues« von Prinz Pi denken.
Geschrieben am
Menderes:

Deutschsprachig find ich super, und die Texte sind sehr ehrlich. HipHop ist ja immer so ein Ding für sich ...
Isolation Berlin:

David: Rap-bekanntes Ego-Tuning wird klassisch mit Ablass per Läuterungs-Kitsch ausbalanciert. Max: Rappen ist ja nicht so sein Ding.  
LGoony:

Pi war mein Intro zu Rap. 2008. Seit ein paar Jahren macht er nur noch Pseudo-Poesie-Rap für kleine Mädchen und Studenten. Auch dieses Album wieder. Schade.
Jule Müller:

Ceci n’est pas un Prinz! Und glücklich ist er wegen des ganzen Schwermetalls in seiner Brust auch nicht. Würde ich gerne mal ausführlich drücken. Mucke: geht.
Alle Kommentare zu Prinz Pi und Platten vor Gericht findet ihr in Intro #240 oder hier direkt online.

Jetzt seid ihr gefragt! Wa meint ihr zum neuen Album von Prinz Pi? Hinterlasst eure Meinung in den Kommentaren. 

Prinz Pi

Im Westen nix Neues (Deluxe Version)

Release: 05.02.2016

℗ 2016 Keine Liebe Records