×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Irgendwie fühl' ich diesen Junkie.«

Muso urteilt

Muso verindet Rap mit After Hour-Grübelei und Synthie-Opulenz. Im Rahmen seines Konzerts im Gebäude 9 trafen wir uns mit dem Künstler für Platten vor Gericht.
Geschrieben am
Obwohl es Muso an Humor bestimmt nicht mangelt – geht es um Platten vor Gericht hört der Spaß auf. Seinen Job als Juror nahm er so ernst, dass wir fast drei Stunden gemeinsam in einem Kölner Café saßen, bis die Platten durchgehört, Kommentare geschrieben und Noten vergeben waren.[fotor] Den PVG-Rekord hat er damit zwar nicht gebrochen – den halten immer noch Bonaparte, die seinerzeit erst nach über fünf Stunden gestoppt werden konnten - aber für sein gewissenhaftes Engagement geben wir ihm trotzdem eine glatte 1. Mit Sternchen.

Muso selbst war bei seinen Bewertungen sehr gönnerhaft. Eine Kaufempfehlung gab es zum Beispiel für »Right Thoughts, Right Words, Right Action« von Franz Ferdinand, dem er die Höchspunktzahl gab. Eher wenig konnte der Wahl-Heidelberger mit den neuen Alben von Ty Segall und Body/Head anfangen. Was Muso zu Helge Schneider zu sagen hat und was es mit dem Club der senkrecht Begrabenen auf sich hat, erfahrt ihr in der Bildergalerie.