×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Mit Radiohead, Digitalism, Golf u.v.a.

Platten der Woche

Wie jeden Freitag: Die wichtigsten VÖs für euch gehört. Diesmal mit Radiohead, Digitalism, Golf u.v.a.
Geschrieben am
Radiohead »A Moon Shaped Pool« (XL / Beggars / Indigo)
Sind Radiohead abseits des Tamtams um die Geheimnistuerei ihrer Veröffentlichungspolitik eigentlich immer noch state of the art oder ergehen sie sich nur noch in öden Manierismen? Beim vermutlich wichtigsten Album der Woche waren wir uns mal wieder nicht einig, wie der Spalter zeigt.

Radiohead

A Moon Shaped Pool

Release: 10.05.2016

℗ 2016 XL Recordings

Digitalism  »Mirage«  (Magnetism / Coop / PIAS / Rough Trade)
Auf ihrem dritten Album machen Digitalism Post-EDM mit der Halbwertszeit eines Snapchat-Selfies. »Mirage« wird in Arenen und auf kalifornischen Wüstenfestivals funktionieren, aber nicht mehr in den Berliner WGs der Urhipster, die das Duo vor zehn Jahren groß gemacht haben. 

Digitalism

Mirage

Release: 13.05.2016

℗ 2016 Jens Moelle & Ismail Tuefekci Gbr / Digitalism under exclusive license to [PIAS]

Golf »Playa Holz« (Styleheads / Groove Attack)
Vier Freunde aus dem Rheinland spielen ziemlich durchdachten und gekonnt arrangierten Synthie-Pop, weil sie Bock drauf haben und das auch noch hervorragend können. Die Texte sind sorgfältig ausgearbeitet, sodass man nach dem ersten Hördurchgang schmunzelt, die Stirn runzelt und direkt noch einmal die Playtaste drückt, um beim zweiten Mal Golfs geistreiche Hints vielleicht ganz zu verstehen.

Golf

Playa Holz (Bonus Track Version)

Release: 13.05.2016

℗ 2016 Styleheads Music

Stabil Elite »Spumante« (Italic / Rough Trade)
Fünf kluge Stutzer, Kunstsinnige und Ästheten gleichermaßen, finden in naturwidriger Unbeschwertheit den tief gehenden Ton für Fragen, auf die wir keine Antworten wissen. Die Asymmetrie von Wort und Ton bricht wunderlich-melodiös mit den Hörgewohnheiten und stößt vor den schaumweintrunkenen Kopf, um gleich darauf zu umgarnen und sirenenhaft auf den Diskothekengrund zu ziehen.

Stabil Elite

Spumante (Deluxe Version)

Release: 15.04.2016

℗ 2016 ITALIC recordings

Jessy Lanza »Oh No« (Hyperdub / Cargo)
Fantastisches Debütalbum, fantastische Single-Auskopplung – da kann die Erwartungshaltung schon mal zum Problem werden. Das wäre dann aber auch das einzige Problem dieses tollen Zweitwerks. Wie der Vorgänger wurde auch das neue Album von Jeremy Greenspan von den Junior Boys koproduziert, der sich von Lanzas Sound zudem vieles für sein diesjähriges eigenes Album abgeguckt hat.

Jessy Lanza

Oh No

Release: 13.05.2016

℗ 2016 Hyperdub

Eagulls »Ullages«  (Partisan / PIAS / Rough Trade)
Mit ihrem Zweitwerk geben die Eagulls ihre Punk-Aggression zugunsten von bittersüßer Wave-Melancholie auf. Es gibt jetzt eben eher Wave-Balladen im Stile der 1980er anstatt der Punk-Hymnen aus den 1970ern. 

Eagulls

Ullages

Release: 13.05.2016

℗ 2016 Partisan Records LLC / Knitting Factory Records Inc. / Eagulls

Mark Pritchard »Under The Sun« (Warp / Rough Trade)
Mark Pritchard liefert auf seinem neuen Album größtenteils stilsichere Ambient-Electronica. Mit prominenten Gästen und ab und an zu viel Leerlauf. Aktuelle Inspirationsquellen wie Flying Lotus oder The Range schimmern ab und an durch, in der Regel ist Pritchards Formel aber introvertierter und erinnert an frühe elektronische Musik von Cluster oder Brian Eno – allerdings immer mit dem nötigen Eigensinn und einer unverkennbar eigenen Identität. 

Mark Pritchard

Under the Sun

Release: 13.05.2016

℗ 2016 Warp Records

Black Oak »Equinox« (K&F / Broken Silence)
Die kreativen Köpfe von I Am Oak und The Black Atlantic haben sich nach gemeinsamer Tour und EP endgültig zusammengetan, und die Folk-Welt frohlockt. Dass die beiden Musiker seit Jahren in der gleichen Szene unterwegs sind, ist deutlich hörbar: Ihre durchaus unterschiedlichen Stimmen harmonieren miteinander, Langeweile kommt nie auf, höchstens traumähnliche Zustände des fantasievollen Genießens.

Black Oak

Equinox

Release: 13.05.2016

℗ 2016 K&F Records

Kvelertak »Nattesferd« (Roadrunner / Warner)
Was für ein Fest: Kvelertak reißen auf ihrem dritten Album die Bude ein und frönen ungeniert ihrer Liebe zum Classic Rock. »Nattesferd« präsentiert Kvelertak als zitiersichere Rock-Fachkundler, die nicht nur längst verdrängte Sounds wieder ins Bewusstsein rücken, sondern sie mit Metal und Punk zu einem energischen Schlag ins Gesicht verquicken.

Kvelertak

Nattesferd

Release: 13.05.2016

℗ 2016 Roadrunner Records