×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Videogalerie: Alben vom 09.01.09

Platten der Woche

2009 hat sein erstes Highlight: Animal Collective. Das Album mit dem zukunftsweisenden Sound drängt sich unter unseren Platten der Woche ins Rampenlicht.
Geschrieben am







2009 hat sein erstes musikalisches Highlight: Animal Collective. Das Album mit dem zukunftsweisenden Sound drängt sich unter unseren Platten der Woche ins Rampenlicht.


Heute mit: Ezio, Animal Collective, James Yuill, Secret Machines, Sternbuschweg und eheruncool.

James Yuill
- "Turning Down Water For Air" (Moshi Moshi / Cooperative / Universal)
Das ordentliche zweite Album eines 27-jährigen Londoner Folktronicers. In die Verschmelzung von Lagerfeuergitarre und Laptop gesellen sich hier und da kleine Zitate der Kamm-Melodie aus The Cures "Close To Me", die sich dort aber sehr wohl fühlen.

Secret Machines - "Secret Machines" (World's Fair / Cooperative / Universal)
70er-Prog-Rock im Stile von Pink Floyd findet man auch auf dem dritten Album der Secret Machines. Der Anfang 2007 erfolgte Ausstieg Ben Curtis', Gitarrist und Bruder des Sängers Brandon, in Richtung der zunächst als Nebenprojekt gedachten School Of Seven Bells hätte zwar beinahe zur Auflösung des New Yorker Trios geführt, doch man fand im Freundeskreis mit Phil Karnats tauglichen Ersatz, dessen Gitarre auf dem Album fast schon als Synthie entfremdet wird. Einer der besten Tracks der nach hinten raus etwas schwächelnden Scheibe ist der Opener "Atomic Heels"

Video: Secret Machines - "Atomic Heels"



Auf der nächsten Seite geht's weiter mit Animal Collective
.






Animal Collective - "Merriweather Post Pavilion" (Domino / Indigo)
Zur neuen Animal Collective ist schon einiges gesagt worden. Jetzt heißt es: Selber hören. Wer noch mit dem Kauf zögert, dem sei der Album-Stream empfohlen, durch den man sich die gesamte Platte online anhören kann. Dazu gibt's hier ein Live-Video des zweiten Tracks "My Girls", aufgenommen letztes Jahr beim kalifornischen Musikfestival Coachella.

Video: Animal Collective - "My Girls" (Live beim Coachella 2008)



Außerdem erscheinen heute:

Sternbuschweg - "Die Unvollkommenheit" (Tumbleweed / Broken Silence)
eheruncool - "Wonach wir suchen" (Tumbleweed / Broken Silence)
Ezio - "Ten Thousand Bar (live)" (Tapete / Indigo)