×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Alben vom 17.10.08

Platten der Woche

Der schönste Tag der Woche: Der Freitag! Heute ist es mal wieder so weit und eine Hand voll wunderbarer Platten erblickt das Licht der Welt.
Geschrieben am
Der schönste Tag der Woche: Der Freitag! Heute ist es mal wieder so weit, und eine Hand voll wunderbarer Platten erblickt das Licht der Welt.

Diese Woche mit dabei: AC/DC, Brett Anderson, Das Bo, Deichkind, Fucked Up, Fujiya & Miyagi, Funeral For A Friend, Kaiser Chiefs, Keane, Polarkreis 18, The Rapture, Tilly And The Wall

AC/DC
- "Black Ice" (Columbia/Sony BMG / Sony BMG)
"Kenn ich!" - schon beim ersten Riff steht fest: AC/DC klingen noch immer wie AC/DC. Nichts anderes war zu erwarten, aber das ist ja auch gut so: Man will halt auch über jeden zweiten Song "Highway To Hell" singen können und zum immergleichen Beat abrocken. AC/DC haben ihr eigenes Genre geschaffen und 15 neue Songs ins Archiv gestellt. Ab in die Saturn-Schlange!

Brett Anderson - "Wilderness" (Edel / Edel)
In herbstlichen Grautönen gehalten kommt das neue Album von Brett Anderson daher. Der ehemalige Suede-Sänger schlägt auch auf seiner zweiten Platte ruhige Töne an, und das hauptsächlich in Form von Klaviertasten. Neben Gesang und Piano kommen sonst nur noch Streicher zum Einsatz. Eine sehr erwachsene und gefühlvolle Platte, deren Mittelpunkt - wie so oft - eine Liebesbeziehung bildet. Stürmisch dürfte es aber bei den zwei Protagonisten nicht unbedingt zugegangen sein...

Das Bo - "Dumm aber schlau" (Columbia / Sony BMG)

Deichkind - "Arbeit nervt!" (Island / Universal)

Fucked Up - "The Chemistry Of Common Life" (Matador / Beggars Group / Indigo)

Fujiya & Miyagi - "Light Bulbs" (Groenland / Cargo)

Funeral For A Friend - "Memory And Humanity" (Roadrunner / Warner)
Ob es an den Besetzungswechseln oder am Tausch der Plattenfirma liegt? Die walisischen Emo-Boys wirken jedenfalls auf ihrer vierten Platte sich einen Schritt reifer.


Auf der nächsten Seite gibt's noch mehr Platten, u.a. von Tilly And The Wall, Polarkreis 18 und Kaiser Chiefs (inkl. Video!)...






Kaiser Chiefs - "Off With Their Heads" (Universal)

Video: Kaiser Chiefs - "Never Miss A Beat"




Keane
- "Perfect Symmetry" (Island / UID / Universal)

Polarkreis 18 - "The Colour Of Snow" (Vertigo / UDR / Universal)

The Rapture - "Tapes" (!K7 Records / AL!VE)
Eine bunte Zusammenstellung der ansonsten gitarrenlastigen Rapture. Die New Yorker beweisen ganz smart ihre Geschichtskenntnisse in Sachen Dancemusic.

Tilly And The Wall - "O" (Cooperative Music / Universal)