×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Alben vom 10.11.06

Platten der Woche

Da hatten die Damen und Herren der Plattenindustrie doch wirklich mal eine gute Idee, als sie den Neuerscheinungs-Tag auf einen Freitag legten. Einen schöneren Start ins Wochenende gibt's doch gar nicht als unsere wöchentliche Einkaufsliste. Hier also alle Intro-relevanten Platten der Woche, wie
Geschrieben am

Da hatten die Damen und Herren der Plattenindustrie doch wirklich mal eine gute Idee, als sie den Neuerscheinungs-Tag auf einen Freitag legten. Einen schöneren Start ins Wochenende gibt's doch gar nicht als unsere wöchentliche Einkaufsliste. Hier also alle Intro-relevanten Platten der Woche, wie gewohnt versehen mit der entsprechenden Review oder ein, zwei Zeilen als Orientierung. Eine Anregung, wie immer ohne Anspruch auf Geschmackssicherheit und Vollständigkeit. Here we go:

Arab Strap - Ten Years Of Tears (Chemikal Underground/ Rough Trade)

Beirut - Gulag Orkestar (4 AD/ Indigo)

Cappablack - Facades & Skeletons (~scape/ Indigo)

Contriva - Separate Chambers (Morr Music/ Hausmusik/ Indigo)

Dan The Automator - ... Presents 2K7 Instrumentals (Decon/ Groove Attack)
HipHop war ja schon immer der passende Soundtrack zum Basketball. Daher war es nur logisch, dass eine HipHop-Größe wie Dan 'The Automator' Nakamura das Basketball-Videogame 2K7 beschallt. Der Originalsampler ist schon draußen, jetzt reicht Nakamura die Instrumentaltracks nach.

Diverse - About Songs Vol. 2 (DevilDuck/ Indigo)

Diverse - Kalte Sterne, BRD-Punk Rock- & Underground-Balladen (Weird System/ Indigo)

Tanya Donelly - This Hungry Life (Eleven Thirty/ Cargo)

Electric Six - Switzerland (Edel)

The Frames - The Cost (Anti/ SPV)

PJ Harvey - The Peel Sessions 1991-2004 (Island/ Universal)
Schon das Cover ist den Kauf wert: PJ Harvey ungeschminkt im Vordergrund und daneben ein gemütlich lachender John Peel, aufgenommen in Peels Privathaus. Auch die zwölf Songs strahlen die intime Atmosphäre aus, die das Cover vermittelt. 12 Tracks sind drauf, inklusive des Peel-Tributes 'You Come Through'.

The Long Blondes - Someone To Drive You Home (Rough Trade/ Sanctuary)

Joanna Newsom - Ys (Drag City/ Rough Trade)

Knarf Rellöm Trinity - Move Your Ass & Your Mind Will Follow (ZickZack/ Indigo)

Saalschutz - Saalschutz Macht's Möglich (ZickZack/ Indigo)

Songs Of Green Pheasant - Aerial Days (Fat Cat/ Pias/ Rough Trade)

Sufjan Stevens - Songs For Christmas 5-CD-Box (Asthmatic Kitty/ Cargo)

Sebastien Tellier - Universe (V2/ Rough Trade)

Thirst. - Aphro (Elmowa/ Al!ve)

T.Raumschmiere - Random Noize Session Vol. 1 (Shitkatapult/ Al!ve)

Phil Vetter - Say Goodbye To The Moment (Substanz/ Pias/ Rough Trade)

Paul Westerberg - O.S.T. Open Season, Jagdfieber (Universal)
Na, Hilfe! Mr. Replacement liefert den Soundtrack zu einem Major-Animationsstreifen. Und dann muss man auch noch solche Kritiken lesen: "the playful sing-along lyrics will certainly entertain a family audience". Brrr! Ist das derselbe Typ, der einst so herzzerreißend 'Here Comes A Regular' gesungen hat? Der sich bei 'Bastards Of Young' so herrlich ausgekotzt hat? Jupp, isser! Und was soll man sagen: Die Platte ist gut geworden. Unverkennbar Westerberg, nicht mehr ganz so grummelig, aber auch kein Family-Entertainment. Nur an das beschissene Plattencover wird man sich gewöhnen müssen.

Zombie Nation
- Black Toys (Kompakt/ UKW/ Rough Trade)
[ http://www.intro.de/magazin/musik/23037913 ]

Yusuf - An Other Cup (Polydor/ Universal)
Inzwischen mag sich der Glaube und der Name des Steven Demetre Georgiou geändert haben – der Sound ist aber weiterhin Cat Stevens, wenn auch in zeitgemäßer Form.