×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Alben vom 07.04.06

Platten der Woche

Einen schöneren Start ins Wochenende gibt's doch gar nicht als unsere wöchentliche Einkaufsliste. Hier also alle Intro-relevanten Platten der Woche, wie gewohnt versehen mit der entsprechenden Review oder ein, zwei Zeilen als Orientierung für den klammen Geldbeutel. Eine Anregung, ohne Anspruch
Geschrieben am

Einen schöneren Start ins Wochenende gibt's doch gar nicht als unsere wöchentliche Einkaufsliste. Hier also alle Intro-relevanten Platten der Woche, wie gewohnt versehen mit der entsprechenden Review oder ein, zwei Zeilen als Orientierung für den klammen Geldbeutel. Eine Anregung, ohne Anspruch auf Vollständigkeit indes. Here we go:

The Appleseed Cast - Peregrine (Gentlemen/ AL!VE)
"Peregrine" kann als "exotisch" oder "fremd" übersetzt werden und tatsächlich leisten sich The Appleseed Cast einen etwas befremdlichen, weil ungestümen Einstieg. Nur um danach allerdings den tollen Indie-Rock zu spielen, für welchen man diese Band liebt.

ASCII Disko - Alias (Ladomat 2000/ Intergroove)

Britta - Das schöne Leben (Flittchen/ Indigo)

Chicken Lips
- Making Faces (Adrift/ Intergroove)
Eigentlich sollten Jonny (nicht Jon!) Spencer, ein alter Kumpel der Chicken Lips, lediglich bei zwei Stücken singen. Es sind dann aber doch mehr und "Making Faces" damit ein echtes Popalbum geworden.

Dat Politics
- Wow Twist (Chicks On Speed/ Indigo)

Juliana Hatfield
- Made In China (Ye Olde/ Cargo)

Kaizers Orchestra - Live At Vega (Vertigo/ Universal)

Kate Mosh
- Breakfast Epiphanies (Nois-O-Lution/ Indigo)

Layo & Bushwacka
- Feels Closer (Olmeto/ Pias/ Rough Trade)
Die "Love Story" (so der Titel ihres großen Hits) zwischen Layo Paskin und Matthew Benjamin geht auch auf dem dritten Album weiter. Und ihre Romanze hält weiterhin Überraschungen parat.

The Like
- Are You Thinking What I'm Thinking (Geffen/ Universal)

Mapstation
- Distance Told Me Things To Be Said (Scape/ Indigo)

Mist - Bye Bye (Astro/ Cargo)

Mob
- We All Repeat The Past (blu Noise/ AL!VE)

Morrissey
- Ringleader Of The Tormentors (Attack/ Sanctuary/ Rough Trade)

Ostinato
- Chasing The Form (Exile On Mainstream/ Soulfood)

People Under The Stairs
- Stepfather (Tres/ Rough Trade)
Unter dieser Treppe sind nicht nur Mike Turner (Double K) und Chris Portugal (Thes One) zu Hause sondern auch HipHop mit Köpfchen. Und George Clinton. Zumindest bei einem Song.

Pretty Girls Make Graves
- Élan Vital (Matador/ Beggars Group/ Indigo)

Racoon - Another Day (PIAS/ Rough Trade)

The Red Krayola - Introduction (Drag City/ Rough Trade)

Rockformation Discokugel
- Bei Licht betrachtet (Ata Tak/ Broken Silence)

Spank Rock
- YoYoYoYoYoYo (Big Dada/ Ninja Tune/ Rough Trade)

The Spinto Band
- Nice And Nicely Done (Labels/ EMI)
Wer diese Platte lediglich als "nett" bezeichnet, macht einen Fehler. Denn im Grunde kann man Indie-Pop nicht viel besser spielen als diese sechs jungen und sehr wunderlichen Herren aus Delaware.

The Streets
- The Hardest Way To Make An Easy Living (Locked On/ 679/ Warner)

The Vines
- Vision Valley (Capitol/ EMI)