×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Spokes

Plaid

Ein wenig kühler als gewöhnlich gehen Plaid mit ›Spokes‹ an den Start, wieder erkennbar sind sie aber allemal. Mit ›Black Dog‹ in den frühen 90er Jahren zu allerhand Ruhm gekommen, machten zwei Drittel der Band mit einiger Regelmäßigkeit danach als Plaid von sich reden. Ihr fünftes Album für Warp Re
Geschrieben am

Ein wenig kühler als gewöhnlich gehen Plaid mit ›Spokes‹ an den Start, wieder erkennbar sind sie aber allemal. Mit ›Black Dog‹ in den frühen 90er Jahren zu allerhand Ruhm gekommen, machten zwei Drittel der Band mit einiger Regelmäßigkeit danach als Plaid von sich reden. Ihr fünftes Album für Warp Records ist handwerklich wieder prima gemacht, Beats und Sounds sind wie gewohnt komplex und ausgefuchst. Keine Frage. Aber irgendwie verlieren sich Ed Handley und Andy Turner manchmal in Details und kommen nicht auf den Punkt, die Musik klappert vor sich hin, klingt oberflächlich und fesselt gefühlsmäßig kein bisschen. Plaid klingen hier einfach nur nett; es gab sie schon besser und engagierter. Spannender als viele ihrer Kollegen sind sie allemal, nur ginge das, am eigenen Standard gemessen, eben auch besser.