×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Pharell Williams heiß auf Produzenten-Rolle

The Strokes

Nach seinem Erfolg mit der von Converse gesponsterten Kollaboration von Julian Casablanca, Santogold, den Neptunes und N*E*R*D, hat Pharell Williams nun ein Auge auf The Strokes geworfen. Egal wann diese ihr nächstes Album produzieren werden, Pharell würde nur allzu gern die Rolle des Prod
Geschrieben am

Nach seinem Erfolg mit der von Converse gesponsterten Kollaboration von Julian Casablanca, Santogold, den Neptunes und N*E*R*D, hat Pharell Williams nun ein Auge auf The Strokes geworfen. Egal wann diese ihr nächstes Album produzieren werden, Pharell würde nur allzu gern die Rolle des Produzenten dafür übernehmen. Grund zur Hoffnung hat er jedenfalls: Strokes-Gitarrist Albert Hammond Jr. ist dem Ganzen nicht abgeneigt.

Gegenüber dem NME erklärte er, dass Pharell bereits Thema in Bandkreisen sei: “Julian mentioned that Pharrell wanted to produce it, and that he had certain issues. I’m up for anything. I’m a fifth of the band, so whatever we choose to do as a band, I’m there with it.

Weit hergeholt ist die Idee, Pharell als Produzenten zu engagieren, tatsächlich nicht. Hat er doch schon beim aktuellen The-Hives-Album seine Finger im Spiel gehabt.
Hammond weiter: “It  doesn’t have to be in one category. Sometimes rock music can be influenced by hip-hop beats, and getting drum sounds are a big thing in rock. Maybe a hip-hop producer can get a cooler sound.