×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Warum Berlin

Paula

Wem das erste Album “Himmelfahrt” gefallen hat, dem wird wohl auch das dritte (nach dem eher untergegangenen zweiten Werk “Liebe”) “Warum Berlin” zusagen. Diese Aussage lässt sich natürlich auf zwei Arten interpretieren: Negativ besehen, heißt das wohl soviel wie
Geschrieben am

Wem das erste Album “Himmelfahrt” gefallen hat, dem wird wohl auch das dritte (nach dem eher untergegangenen zweiten Werk “Liebe”) “Warum Berlin” zusagen. Diese Aussage lässt sich natürlich auf zwei Arten interpretieren: Negativ besehen, heißt das wohl soviel wie “viel Neues ist ihnen auch nicht mehr eingefallen”. Sieht man dagegen stets halbvolle Gläser, gilt man als positiv und kann sagen: “Paula bleiben ihrem Stil treu.” Eindrücke sammeln in diesem Bezugsrahmen: Nach zahlreichem Anhören der CD wage ich nun eben, meinen inneren Zwiespalt hinsichtlich des Albums zu beschreiben bzw. zu erklären. Zweifellos hält man ein wunderbares Album in Händen, das hochklassigen Elektro-Pop bietet. Die Lieder sind ausnahmslos schön. Problematisch ist jedoch, dass ich nicht wirklich Anspieltipps nennen kann. Denn all die Schönheit plätschert so vor sich hin. Vergeblich sucht man Hits wie “Als Es Passierte” oder “Jimmy”. Und an die wundervolle Ballade “Beschweren” kommt vom neuen Album auch keine heran. Das alles soll hier ein wie gesagt schönes Album nicht schlechter machen, als es gar nicht ist. Am besten hört ihr selbst mal. Lohnt sich auf jeden Fall.