×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»You Fucken Sucker«

Paul De Jong

Das ehemalige The-Books-Mastermind Paul De Jong bringt zusammen, was nicht zusammen gehört und erschafft daraus eine aufregend einfallsreiche, vielfältige und einzigartige Musik.

Geschrieben am

Paul De Jong überschreitet mit seiner Musik keine Genregrenzen – sie existieren schlicht nicht in seiner Welt. Das galt schon für sein Duo The Books mit dem Sänger und Gitarristen Nick Zammuto, mit dem er Anfang der 2000er vier aus allen musikalischen Rahmen fallende Alben veröffentlicht hat. »You Fucken Sucker« schließt nahtlos an dieses Konzept an und erschafft damit einen unvergleichlich vielfältigen Hörfilm. In De Jongs musikalischem Mikrokosmos klingt einfach kein Track wie der nächste.

Da verstehen sich polyrhythmische Beats ganz wunderbar mit hektisch entmenschtem Gekreisch, Streichern, Spoken Words und Raps, entspannten Keyboard-Melodien, Field Recordings, tollen Chorgesängen, Spielzeuginstrumenten, verzerrten Gitarren, krummen Takten sowie musikalischen Einflüssen und Instrumenten aus aller Herren Länder. Seine Klang-Collagen erscheinen mal als Gitarren-Folk mit unflätigem Text und eingebauten CD-Fehlern, dann als schwebende Haschmusik, an Steve Reich erinnernden Minimalismus, Fusion Jazz oder repetitive Loop-Konstruktion. Mit »You Fucken Sucker« hat De Jong eine Sammlung von geschmackvoller Musik geschrieben, unglaublich einfallsreich, vielfältig und durchgehend spannend, dazu handwerklich virtuos.

Paul De Jong

You Fucken Sucker

Release: 06.04.2018

℗ 2018 Temporary Residence Ltd.