×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Neues Video zu »Wut lass nach«

OK KID wollen weg von der Wut

Diese Band macht sich Gedanken. OK KID fragen in »Wut lass nach«, ob man seine negativen Gefühle positiv ausleben kann. Schaut hier direkt das Video zum Lied. (Artikelbild: Four Music / Sony)

Geschrieben am

OK KID haben in letzter Zeit regelmäßig mit durchdachten Videos zum Nachdenken angeregt. In »Gute Menschen« knöpften sie sich Spießbürger und Ignoranz vor und im Clip zu »Es ist wieder Februar« thematisierte die Band die Rituale schlagender Studentenverbindungen. Im Vorfeld der Bundestagswahl im letzten Herbst folgte dann das dystopische »Warten auf den starken Mann«-Video.

Der neue Song »Wut lass nach«, knüpft hier an und stellt die Frage, ob Wut als Mittel gegen Selbstzufriedenheit und Verdrängen ein guter Antrieb sein kann, oder ob sie einen doch nur beim Leben hemmt. Getragen von einem ruhigen Beat wirkt das Stück eher nach Spoken Word, denn Popsong. »Eindimensionalität in Musik feiern wir gar nicht. Hat ein Song nur eine Schicht, ist die auch schnell wegkonsumiert«, hatte Beatbastler und Schlagzeuger Raffael Kühle im Interview zum letzten Album »Zwei« klargemacht.

Am 9. Juni veranstalten OK KID in Gießen die Premiere ihres Stadt ohne Meer-Festivals. Mit dabei sind Turbostaat, Megaloh und andere. Infos findet ihr auf der Homepage des Festivals.

Wir freuen uns sehr, die kommende Tour von OK KID präsentieren zu können. Alle Termine findet ihr unten.

OK KID

Wut lass nach - Single

Release: 29.03.2018

℗ 2018 Four Music Productions GmbH