×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

War On Errorism

Nofx

Lagwagon und NoFX - das ist so 90er-Punk, das glaubt einem keiner. Nee, jeder glaubt einem das. Aber wer kann davon noch profitieren? 2003? Wer von beiden Veteranen hat sich besser gehalten? Aber, mal anders aufgesattelt, welches Recht hätte ich, Fat Mike und Joey Cape gegeneinander auszuspielen? Ke
Geschrieben am

Lagwagon und NoFX – das ist so 90er-Punk, das glaubt einem keiner. Nee, jeder glaubt einem das. Aber wer kann davon noch profitieren? 2003? Wer von beiden Veteranen hat sich besser gehalten? Aber, mal anders aufgesattelt, welches Recht hätte ich, Fat Mike und Joey Cape gegeneinander auszuspielen? Kein scheiß Recht der Welt. Und so hier nur zwei Hinweise: 1. Dass “War On Errorism” veröffentlicht wurde, und zwar mit 1a Kindergarten-Niveau-Verballhornung von Texas, Bush und den reaktionären Kräften der US-amerikanischen Befindlichkeit. Albern, bekenntnisbeflissen und Pro-Michael-Moore. Und musikalisch dermaßen konservativ, dass die viele clowneske Selbstironie der Texte eigentlich noch zu wenig ist. Und 2. Dass “Blaze” erschienen ist. Auch nach sechs Jahren ohne Lagwagon-Longplayer (gab lediglich mal das gelungene Split-Projekt Bad Astronaut) muss man hier ebenfalls keinen Zentimeter umdenken. File under: immer noch so, immer noch da. Aber gerade deshalb kein Grund, die neuen VÖs beider Bands ihren Klassikern (aus der Echtzeit) vorzuziehen. NoFX’ “White Trash, Two Heebs And A Bean” und Lagwagons Album mit Hoss von der Ponderosa vorne drauf, das ich gerade nicht mehr finden kann, bleiben ganz klar – und das kann man auch schreiben, obwohl beide Acts noch aktiv sind – jetzt und in Zukunft unübertroffen.