×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Remixseite wieder oben

Nine Inch Nails

Trent Reznor vs. Universal, was bisher geschah: Trent Reznor, Kopf und Seele der Nine Inch Nails hatte mit dem diesjährigen Album 'Year Zero' seinen Plattenvertrag beim Label erfüllt und da dieses seine Fans, vor allem die australischen, nach Ansicht des Musikers durch überteuerte CD-Preise
Geschrieben am

Trent Reznor vs. Universal, was bisher geschah: Trent Reznor, Kopf und Seele der Nine Inch Nails hatte mit dem diesjährigen Album 'Year Zero' seinen Plattenvertrag beim Label erfüllt und da dieses seine Fans, vor allem die australischen, nach Ansicht des Musikers durch überteuerte CD-Preise ausbeutete, dachte Reznor nicht daran, den Vertrag zu erneuern.

Immer wieder wetterte er gegen das Unternehmen, das aber doch so gerne noch ein bischen Geld mit seinem Namen verdienen wollte und deshalb Remixe von Songs des letzten Albums für die Remixplatte 'Y34RZ3R0R3M1X3D' in Auftrag gab. Reznor torpedierte dies, indem er eine Homepage ins Leben rief, auf der sich die Fans einzelne Spuren der Songs von 'Year Zero' downloaden, und ihre damit angefertigten Remixe wieder hochladen konnten. Worauf das Label in etwa sagte "Nicht mit uns" und die Seite abschalten ließ.

Nun verkündet der Meister: "Sometimes you just have to say… ›f**k it‹. The remix site is UP!" Die Plattenfirma hat offensichtlich klein beigegeben, denn dem offiziellen Remixalbum liegt nun eine DVD, ebenfalls mit den Masteraufnahmen der Songs, die sich für Remixe benutzen lassen und verweist dabei ebenfalls auf die Homepage, auf die die Fans doch bitte ihre Remixe stellen sollen. Die Community kann die Remixe dann bewerten und kommentieren.

'Y34RZ3R0R3M1X3D' selbst enthält Remixe von Saul Williams, Bill Laswell und The Faint. Auf der Dreifach-LP finden sich noch drei Songs mehr als auf der CD, unter anderem eine Version des Songs 'The Good Soldier' in einem Remix von Sam Fog alias Interpol-Drummer Sam Fogarino.