×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Work«

Nick Höppner

Der ehemalige Labelmanager von Ostgut Ton und Resident-DJ des Berghain legt nach dem mittelmäßigen »Folk« von 2015 sein erst zweites Album vor. Es ist entspannt geworden.
Geschrieben am
Nick Höppner muss eigentlich niemandem etwas beweisen. Lange Jahre Musikredakteur, Labelmanager, Club-DJ und mehr, kennt er sich im haltungsbewussten Techno besser aus als die meisten seiner Zeitgenossen. Aber eine eigene LP ist etwas anderes als ein paar funktionale Techno-Tracks, und so war sein Debütalbum eher durchwachsen bis enttäuschend. Umso mehr überrascht nun zwei Jahre später die Souveränität von »Work«. Die Härte ist raus, ebenso die Nervosität, geblieben eine dichte Stimmung im Fluss und der Eindruck verspielter Präzision. Songs wie »Clean Living« oder »Fly Your Colours« sind keine Banger, sondern unprätentiös-elegante Pre-Party-Tracks, zu denen man ein Bier trinkt und sich am Rande der Tanzfläche mitwippend unterhält. Aber sie sind nichtsdestotrotz bemerkenswert in ihrer Komposition und dem Musikwissen, das in sie geflossen ist und das immer wieder an die Oberfläche steigt. All das macht »Work« zu einem im besten Sinne traditionsbewussten Album. Nach allem anderen hat Nick Höppner nun also auch bewiesen, dass er tolle Langspieler machen kann.

Nick Höppner

Work

Release: 09.06.2017

℗ 2017 Ostgut Ton