×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Pink, Brant Bjork, Dntel, Epitaph

Newsticker vom 04.11.

::: Pink veröffentlicht am 10. November ihr drittes Album ‘Try This’. Aus diesem Grund hat sie gestern Abend in den Hammersmith Riverside Studios in London eine Preview-Show für wenige auserwählte Fans performed. Auf der Setlist der exklusiven Präsentation standen u.a. ‚The Last To Know’, ‚God Is A
Geschrieben am

::: Pink veröffentlicht am 10. November ihr drittes Album ‘Try This’. Aus diesem Grund hat sie gestern Abend in den Hammersmith Riverside Studios in London eine Preview-Show für wenige auserwählte Fans performed. Auf der Setlist der exklusiven Präsentation standen u.a. ‚The Last To Know’, ‚God Is A DJ’ und die Singleauskopplung ‚Trouble’. Ab Januar begibt sich Pink dann auf große Europa Tournee, die sie im März auch nach Deutschland führt. Ob sie dann Terminator Sternchen Kristanna Loken auch dabei hat?

::: Über Vierzig Songs sind bereist in den Mülleimer gewandert. Nicht gerade wenig Verschleiß, den es da bei den Coldplay Recordingsessions in Chicago zu verzeichnen gibt. Obwohl die Band Songs wie ‚Gravity’, Poor Me’ oder ‚World Turns Upside Down’ bereits in die Lifesets eingebaut hat, bleibt es unklar ob es die Tracks auch auf den Nachfolger von ‚A Rush Of Blood…’ schaffen. Chris Martin umschreibt die derzeitige Lage folgendermaßen: "So far all we’ve achieved is managing to scrap 42 songs. I regard that as constructive destruction." Wir haben also noch Hoffnung…

::: Sony entlassen weltweit 10 Prozent ihrer Belegschaft. Im Zuge der Maßnahme sollen bis zu 600 Mio. Dollar im Entertainmentbereich eingespart werden. Bei Sony Pictures und Sony Music sind demzufolge 1700 Arbeistplätze gefährdet. Im Filmgeschäft rechnen Experten trotz einiger Blockbuster mit einem Umsatzrückgang. Der CEO des Konzerns, Howard Stringer, zeigte sich bzgl. den Zahlen im Musikbereich jedoch optimistisch, da in Zukunft mit einem Rückgang der illegalen downloads zu rechnen sei.

::: Auch bei Firmen mit etwas kleineren Umsatzzahlen lassen sich ähnliche Umstrukturierungen beobachten. Das Punk-O-Rama Label Epitaph Records entlässt sieben ihrer Mitarbeiter. Umgerechnet trifft es Epitaph damit härter als den Medien-Koloss Sony, da damit 17 Prozent der Belegschaft entlassen werden. Man führt die Stellenstreichung allerdings auf keine rückläufigen Geschäftszahlen zurück, sondern eher auf eine effizientere Umgestaltung der Aufgabenbereiche. Das Kind braucht eben einen Namen…

::: Kid Rock hat ein ‚A Kid Rock Christmas’-TV-Special geplant. Zu sehen gibt es Live Aufnahmen vom gestrigen Konzert im Emerald Theatre in seiner Heimatstadt Detroit, eine Kid Rock-Version des traditionell amerikanischen Weihnachtslieds ‚The Twelve Days Of Christmas’ und Videosequenzen, die Kid Rock beim Weihnachtsschmaus mit Familie und Freunden zeigen. Nach ‚Weihnachten mit den Muppets’ gibt es jetzt also Weihnachten mit Kid Rock. Pam als Miss Piggy Konkurrenz, das ist doch mal was…

::: The Influenza Of The Beast. Iron Maiden haben ihre Show am heutigen Abend in Rotterdam aufgrund gesundheitlicher Probleme gecancelt. Erwischt hat es die Metal Front bei ihrem Konzert im Palacio Vistalegre in Madrid, wo es offensichtlich Probleme mit der Klimaanlage gab. Die Show wird am dreizehnten Dezember nachgeholt.

::: Der ehemalige Kyuss Drummer und Mitinitiator der Dessert Sessions, Brant Bjork, hat dem Online Fanzine von seinen Eindrücken der letzten Europa-dates berichtet, die er im Rahmen der Promo für sein neues Album ‚Keep Your Cool’ absolvierte. "The shows were amazing", so Bjork. "It was a long time that I`ve been waiting to come back to Europe. It has been like three or four years, so it was really exciting for me to play over here." Beim Online Fanzine Roadburn gibt es das komplette Interview.

::: Jimmy Tamborello steckt hinter Dntel, der im November 2001 mit ‚Life Is Full Of Possibilities’ sein Debut veröffentlichte. Ruhige elektro-poppige Stücke wurden darauf geboten. Genauso steckt er zusammen mit Ben Gibbard hinter Postal Service, deren EP ‚Give Up’ im Frühjahr diesen Jahres released wurde. Zwei Projekte sprengen allerdings noch nicht den Zeitplan des Herrn Tamborello. Nebenher wird noch fleißig für u.a. die Flaming Lips, Azure Ray und für niemanden geringeren als Miss Madonna Ritchie geremixed. Momentan arbeitet Tamborello an seinem Nachfolger zu ‚Life Is Full Of…’, bei dem u.a. Conor Oberst von den Bright Eyes, als auch die ebenfalls über Saddle Creek veröffentlichenden Rilo Kiley mitwirken. Genug namedropping für heute...