×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Dave Gahan, Beck, Killing Joke, Maxi Hecker, Monster Magnet

News-Ticker 9.5.2003

Irak, Iran, Südkorea - USA? Immerhin rund ein Drittel der Deutschen (32 Prozent) zählt die Vereinigten Staaten selbst zu den "Schurkenstaaten". So lautet das Ergebnis einer von der allgemeinen Demoskopischen Nachrichtenagentur (ADP) in Auftrag gegebenen repräsentativen Telefonumfrage mit insgesamt
Geschrieben am

Irak, Iran, Südkorea - USA? Immerhin rund ein Drittel der Deutschen (32 Prozent) zählt die Vereinigten Staaten selbst zu den "Schurkenstaaten". So lautet das Ergebnis einer von der allgemeinen Demoskopischen Nachrichtenagentur (ADP) in Auftrag gegebenen repräsentativen Telefonumfrage mit insgesamt 1.006 Befragten. Die US-Regierung bezeichnet seit den 90er Jahren mit dem Ausdruck "Schurkenstaaten" Länder, die sie als besonders unberechenbar und gefährlich einstuft - sowie als mögliche Ziele von Sanktionen oder Militäraktionen. Zuletzt war Syrien als heißer Kandidat gehandelt worden. +++ Wie bereits mehrfach berichtet, bereiten Killing Joke ein weiteres Comeback vor. Unbestätigten Berichten zufolge wird das neue Album der Band – in der Besetzung Jaz Coleman, Geordie, Youth und Dave Grohl am Schlagzeug - aller Voraussicht nach am 21. Juli bei der Sony erscheinen. +++ Coleman wird in der nächsten Woche übrigens mit JG Thirlwell (Foetus…) als Baby Zizanie zwei Konzerte in Deutschland spielen. Die Termine lauten: 16.05. Dresden, Scheune; 18.05. erlin Bastard. +++ Ozzy Osbourne und Tochter Kelly sind auf der Suche nach einem neuen Label. Für Kelly war die Zusmammenarbeit mit der Sony nur kurz gewesen, Ozzy Osbourne aber war immerhin 23 Jahre bei dem Laebl unter Vertrag. Die Trennung verlaufe freundschaftlich, heißt es aus dem Hause Osbourne. "No one's done anything wrong", wird Sharon Osbourne im People Magazine zitiert. "After all this time you get used to each other, so it's no longer exciting when a new album is turned in. We want that excitement back." Jack Osbourne wird aber weiterhin in Sonys A&R Abteilung arbeiten. +++ Vor kurzem erst hieß es, dass Monster Magnet zwar an einer neuen Platte arbeiteten, aber ohne Label sein. Nun verkündet das Label Steamhammer/SPV aus Hannover, man habe sich mit Dave Wyndorf geeinigt. Wann neue Veröffentlichungen von Monster Magnet zu erwarten sind, wurde nicht bekannt. +++ Nachdem sein Debütspielfilm "House Of 1000 Corpses" in den USA trotz Anlaufschwierigkeiten ein respektables Einspielergebnis liefern konnte, hat Regisseur Rob Zombie einen Vertrag für die Fortsetzung des Streifens unterschreiben können. Das Sequel soll über Lions Gate Films im April 2004 in den US-Kinos starten. +++ Ob Austin Powers-Fans das hinnehmen werden? Gerüchten zufolge ist Jennifer Lopez als weibliche Hauptdarstellerin von "Austin Powers 4" im Gespräch. Als vor gut einem Jahr bekannt wurde, dass Britney Spears und Beyoncé Knowles in "Austin Powers in Goldständer" mitspielen würden, hatten Fans gegen diese Entscheidung unter anderem im Internet heftig protestiert. Ob und wann der neue Teil von Mike Myers' Filmreihe gedreht wird, steht aber noch nicht endgültig fest. +++ Auf Mallorca dreht Maximilan Hecker zur Zeit das Video zu seiner nächsten Single. "Daylight" wird am 10. Juni erscheinen. +++ Virginia Jetzt! haben eine Konzertabsage zu vermelden. "Unser Konzert in Tübingen am 15.05. zusammen mit Me and Cassity muss leider ausfallen, wird aber im Herbst nachgeholt", heißt es im Newsletter der Band. +++ Auf Tour kommen die Burning Brides. Die Band spielt an folgenden Tagen in Deutschland: 07.06. Berlin – Knaack; 08.06. München - Backstage Club; 09.06. Wiesbaden – Schlachthof; 10.06. Köln - Prime Club; 11.06. Stuttgart - Die Röhre; 12.06. Hamburg – Schlachthof. +++ Von Paul Westerberg stehen demnächst zwei Veröffentlichungen an. Unter dem Namen Grandpaboy veröffentlichet er im Sommer "Dead Man Shake", im Herbst folgt das Album "Folker". +++ Beck hat den Titelsong für den zweiten "Charlie’s Angels"-Film geschrieben. Produziert wird "Feel Good Time" von William Orbit, gesungen von Pink. "Charlie's Angels: Full Throttle" kommt Ende Juni in den USA in die Kinos. +++ Die erste Single aus Dave Gahans Debütalbum "Paper Monsters" kommt eine Woche später als bisher angekündigt in die Läden. Damit erscheint "Dirty Sticky Floors" – auf zwei CDs und einer DVD-Single - am 26. Mai, das Album in der Woche darauf. +++ Am 26. Mai erscheint auch der Sampler "Brazilectro Latin Flavoured Club Tunes Session 5". Vom 27. Juni bis zum 25. Oktober geht Dave The Sheikh (aka The NonMaterial) gemeinsam mit Marc Figge (Mo'Horizons Liveband) auf eine Releasetour durch viele Clubs. +++ In einer neuen Umfrage will das Marktforschungsinstitut Nielsen/Netratings herausgefunden haben, dass häufige Nutzer von Online-Musikservices sowohl online als auch im herkömmlichen Handel mehr Musik als der durchschnittliche Internet-User kaufen. Demnach haben 22 Prozent der Internet-User in den USA oder beinahe 31 Mio. Menschen in den vergangenen 30 Tagen Musik aus dem Web geladen. 71 Prozent der User haben in den vergangenen drei Monaten Musik gekauft. So genannte "Online-Musikenthusiasten", also häufige Nutzer von Online-Musikservices wie iTunes-Store, Rhapsody, aber auch KaZaA oder LimeWire, kaufen jedoch deutlich mehr Musik als der Durchschnitt.