×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

DJ Desue, Slick Rick, Prince, Songs: Ohia, Mountain Goats

News-Ticker 5.12.2002

Gestern wurde kurzfristig die DJ Desue-Tour abgesagt. Allem Anschein nach hat Tourveranstalter Julien Smith sich samt den Vorschüssen abgesetzt. Da nun weder die amerikanischen Künstler ohne Vorab-Gagenanteil und gebuchte und bezahlte Flüge herkommen, noch die Desue-Crew genug Finanzen hat, um Koste
Geschrieben am

Gestern wurde kurzfristig die DJ Desue-Tour abgesagt. Allem Anschein nach hat Tourveranstalter Julien Smith sich samt den Vorschüssen abgesetzt. Da nun weder die amerikanischen Künstler ohne Vorab-Gagenanteil und gebuchte und bezahlte Flüge herkommen, noch die Desue-Crew genug Finanzen hat, um Kosten vorzustrecken, noch die Veranstalter bereit sind, ohne die Hauptacts Afu-Ra, Sadat X oder AG die Veranstaltungen durchzuführen, blieb nichts weiter übrig, als die Tour abzusagen. +++ Slick Rick wird aus den USA ausgewiesen. Die INS (Immigration And Naturalization Service) setzte jetzt vor Gericht durch, den gebürtigen Briten Slick Rick bei Bedarf sofort ausweisen zu können. Den Einspruch von Ricks Rechtsanwalt lehnte der zuständige Richter bereits ab. Der seit 26 Jahren in Amerika lebende Slick Rick alias Rick Waters hatte vor einem halben Jahr bei einer Bootsfahrt kurz die Hoheitsgewässer der USA verlassen. Das interpretierte die INS als Aus- und Wiedereinreise. Seitdem saß er wegen einer früheren Vorstrafe in Miami in Abschiebehaft. +++ Oasis mussten nach der Schlägerei vom vergangenen Wochenende beim Amtsgericht München eine Kaution in Höhe von 238 000 Euro hinterlegen. Mit der Zahlung konnte der bereits erlassene Haftbefehl gegen Mitglieder der Band außer Vollzug gesetzt werden. Sie hatten in dem Münchner Hotel in der Nacht zum Sonntag eine wilde Schlägerei angezettelt. Oasis-Sänger Liam Gallagher waren dabei beide Schneidezähne ausgeschlagen worden. Er soll im Verlauf der Schlägerei auch einen Polizisten getreten haben. +++ US-Bundesrichter Marvin Aspen hat in der Nacht auf Mittwoch den Online-Musiktauschdienst Madster angewiesen, seine Homepage und alle mit dem Web verbundenen Computer vom Netz zu trennen. "Ohne dieses Urteil würden Labels weiterhin nicht wieder gut zu machende und steigende Einbußen erleiden", meinte Aspen dazu. Madster hatte im Monat zuvor eine einstweilige Verfügung, die den Handel mit Musik untersagte, mehrfach missachtet. Hält sich Madster auch an diesen Gerichtsbeschluss nicht, steht es den Plattenfirmen frei, vom Provider die Stilllegung des Servers zu verlangen. +++ Wegen des Erscheinungsbilds seiner Werbebanner steht dem Online-Werber Bonzi Software eine US-Sammeklage ins Haus. Die Kläger werfen dem Unternehmen vor, Millionen von Internet-Nutzern durch die Verbreitung von Bannerwerbung, die das Aussehen einer Windows-Fehlermeldungen imitiert, auf seine Website gelockt zu haben. Mit den Fake-Fehlermeldungen würden die User in betrügerischer Absicht ausgetrickst. Die Sammelklage zielt auf Schadenersatz in Höhe von 500 USD pro geschädigten Internet-User und zusätzlich fünf USD pro irreführendes Werbebanner. Bonzi Software ist nicht nur durch seine trickreiche Bannerwerbung, sondern auch durch den violetten Gorilla "Bonzi Buddy", der oft in Tauschbörsensoftware integriert den Weg auf die Rechner der Nutzer findet, im Internet bekannt geworden. +++ Um Bootleggern zuvor zu kommen, wird Nas sein neues Album "God's Son" in den USA vier Tage früher als geplant veröfffentlichen. "It's important to me that the fans hear my album the way I intended. When you buy a bootleg or pirate a download off the Net, you don't get the real thing. The sound sucks, the sequencing is wrong, you're probably missing some tracks, and you don't even get the artwork and CD bonuses", heißt es in einem Statement. +++ Auf der kommenden LP von Common wird eine Kollaboration mit Prince enthalten sein. Der gemeinsame Song "Star *69 (PS With Love)" sei eine Ode an Telefonsex. "He invited us to perform at Paisley Park. That's how it came about. We ended up performing. He opened his studio up to me, and we just went down and worked, and I asked him to perform on a song, would he like to play on a song. And he was with playing, so. That's a blessing man. That's something that I'm going to look back on like, man, I had Prince on my album. 'Cause this dude is like, yo, one of those greats. One of those genius cats that changed music", erklärte Common. Das Album "Electric Circus" erscheint in den USA in der nächsten Woche. +++ Kelly Rowland hat für 2003 wieder gemeinsame Projekte der drei Destiny's Child-Damen angekündigt. Der Webseite Launch sagte sie: "We're going to come back together in the summertime and start recording Destiny's Child's new record, and in fall we got a new DC record out. We'll have to, of course, get into the studio and set the tone, and I think that when we do we'll be bringing a whole bunch of elements from what we've been doing individually back into Destiny's Child, and it's gonna be beautiful." +++ Die neue EP der (International) Noise Conspiracy kommt Ende Januar. Auf "Bigger Cages, Longer Chains" ist auch die seit langem angekündigte Coverversion von "Baby Doll" der N.E.R.Ds enthalten. +++ Am 20. Januar kommt das neue Album der Mountain Goats, "Tallahassee", auf 4AD. Die LP wurde mit Hilfe von Produzent Tony Doogan (Mogwai, Belle & Sebastian, Mojave 3) in New York aufgenommen. +++ Auch von Songs: Ohia kommt eine neue LP. "Magnolia Electric Co." soll im März bei Secretly Canadian erscheinen. Das Album wurde im vergangenen Sommer mit Steve Albini in Chicago produziert. Ein MP3 steht auch schon im Netz. +++ Nach Fehlfarben wird auch The Modernist eine LP bei Wonder veröffentlichen. Wann genau das sein wird, wurde noch nicht mitgeteilt. +++ Das Label Kitty-Yo wechselt ab dem 1. Januar seinen Vertrieb. Statt EFA ist dann der Connected Music Vertrieb für die Veröffentlichungen des Berliner Independent-Labels zuständig. Erste Veröffentlichung im Januar wird das neue Album von Jimi Tenor, im März folgt Maximilian Hecker und im Mai Louie Austen. +++ "Elephant", das nächste Album der White Stripes, wird Ende März erscheinen. Eine Tour der beiden ist für den Frühling geplant.