×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

vom 30.05.06

News-Ticker

::: Die zahllosen Jünger, die auf Erleuchtung von Richard Ashcroft gewartet haben, werden jetzt enttäuscht sein. Aus "gesundheitlichen Gründen" werden folgende Termine erstmal ausfallen, sollen aber nachgeholt werden:30. Mai Grosse Freiheit, Hamburg31. Mai Huxleys, Berlin02. Juni Rock am Ring04. Jun
Geschrieben am

::: Die zahllosen Jünger, die auf Erleuchtung von Richard Ashcroft gewartet haben, werden jetzt enttäuscht sein. Aus "gesundheitlichen Gründen" werden folgende Termine erstmal ausfallen, sollen aber nachgeholt werden:
30. Mai Grosse Freiheit, Hamburg
31. Mai Huxleys, Berlin
02. Juni Rock am Ring
04. Juni Rock im Park

::: Nach dem traumhaft Samplebastard "Thunder, Lightning, Strike" steht das nächste Album des Go! Teams an. Produzieren soll diesmal Kevin Shields (My Bloody Valentine). Der wird ihnen den Spass schon austreiben. Wie grandios das funktionieren könnte, deutet schon ein Remix an ("Ladyflash" meets "Huddle Formation"), der bereits erschienen ist.

::: You still down with O.P.P.? Wer jetzt HipHop Hooray brüllt, weiß Bescheid: Naughty By Nature fühlten sich nach einem Reunion-Konzert in NYC so bestärkt, dass sie jetzt wieder zu dritt an neuem Material arbeiten. Frontmann Treach hingegen frickelt darüber hinaus noch am eigenen Solo-Output herum.

::: Dass George Michael uns demnächst live Honig ums Maul schmieren wird, vermeldeten wir ja bereits entgeistert. Doch es kommt noch besser: zusammen mit Ex-Partner in Crime Andrew Ridgeley soll es sogar zur Wiedervereinigung von Wham! kommen. Bis jetzt nur auf der Bühne und nur in England, aber warten wir mal ab und fiebern dem Oktober entgegen.

::: Wir alle wissen: Gerade zum Jahreswechsel haben Ärzte jede Menge Arbeit, was vor allem am unsachgemäßen Umgang mit Böllern liegt. Auf eine verquere Weise macht es also durchaus Sinn, dass Die Ärzte an Silvester unter dem Motto "Ärzte statt Böller" im Rhein Energie Stadion in Köln auftreten. Endlich wäre also auch dieser Abend geplant. Das wurde aber auch Zeit jetzt.

::: Ein anderer Vorschlag zu Silvester wäre natürlich das neue Album von Dorfdisko in eben jener Lokalität eures Vertrauens zu hören und dabei genau "Diese Lieder" zu grölen, wie einer der Tracks auf "Kurz vor Malmø" heißt. Erscheinen wird die Platte zwar schon am 30. Juni, aber das bedeutet im Zweifelsfall nur mehr Zeit, auch wirklich alle der folgenden Lieder auswendig zu lernen:
Wir kommen um uns auszuleben
Die Anderen
Fest zusammen
Millionen Fragen
Kurz vor Malmø
Diese Lieder
Gewollt war's nicht
Hey Hey
Damit Ihr besser funktioniert
Raus hier
Hilferuf

::: Courtney Love hat schon einmal ein paar Brocken aus ihren "Stegreifmemoiren" namens "Dirty Blonde" veröffentlicht. Dort finden sich verschiedene Erinnerungsstücke wie Briefe, Gedichte, Tagebucheinträge, Songtexte, Flyer und natürlich Fotos, welche die Gute mit ihren Anmerkungen verziert hat. Es sind Gedanken wie diese: "There is no such thing as girl love, because all cool girls are competitive c---s, which is worth loving in itself, so it's okay. Just don't pretend it's otherwise! Celebrate the reality!" Hierzulande erscheint das Buch im Dezember.

::: Man muss während der WM nicht völlig auf Konzerte verzichten. Zumindest in Berlin. Da geht nämlich beides gleichzeitig. Im Treptower Park werden im Rahmen von popKick.06 nämlich nicht nur alle Spiele auf einer Großbildleinwand übertragen, es wird auch musiziert. Am Tag des Eröffnungsspiels und des Finales treten zum Beispiel Seeed auf. Da die Berliner zumindest zahlenmäßig fast eine Fußballmannschaft sind, fällt da wenigsten die Umstellung für die Zuschauer nicht besonders groß aus. Und am 10.06. dürfen dann die Lightning Seeds ran, die ja im Fußballkontext durchaus auch ein Begriff sind. Aber auch Bands ohne Samen im Namen geben sich Ehren. Mia., Señor Coconut oder Chikinki zum Beispiel.