×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Your moral code should be priceless.

News-Ticker 31.08.06

::: Dave Chappelle, der zwischenzeitlich untergetauchte Comedian, hat sich jetzt in seiner Heimatstadt über sein Verschwinden geäußert. Und plötzlich zerfallen all die üblen Drogen-, Wahnsinns-, Krankheitsgerüchte zu Staub: "Now, economically it makes no sense at all", gibt er zu - immerhin hatte ih
Geschrieben am

::: Dave Chappelle, der zwischenzeitlich untergetauchte Comedian, hat sich jetzt in seiner Heimatstadt über sein Verschwinden geäußert. Und plötzlich zerfallen all die üblen Drogen-, Wahnsinns-, Krankheitsgerüchte zu Staub: "Now, economically it makes no sense at all", gibt er zu - immerhin hatte ihm Comedy Central 50 Millionen Dollar für die nächsten fünf Jahre geboten. "It's good to have a vision for your life, but your moral conduct and your moral code should be priceless", riet er Studenten der Universität in Ohio. "You should just have some values that you just hold, that you won't sell at any price." All ihr Zyniker da draußen: eat this!

::: Eildieweil We Are Scientists und Art Brut ja eh eine gemeinsame USA-Tour im Visier hatten, entschied man sich, eine gemeinsame Split 7" aufzunehmen. Dabei coverten sie gegenseitig 'Bang Bang Rock & Roll' und 'The Great Escape'. Beide Bands imitieren dabei angeblich den Sound zweier anderer Größen: Velvet Underground und Lynyrd Skynyrd...

::: Gerade reingeflattert: wer heute Abend noch nichts vorhat, der kann Moodyman im Kölner Westpol ab 23 Uhr eine Stippvisite abstatten. Wie der Kollege Terminredakteur richtig hinzufügt: "Geil!"

::: Passend zu unserer Rocko-News als Ergänzung noch folgendes: Studio Braun gibt es jetzt im Radio beim Spasssender N-JOY jeden Dienstag und Donnerstag um 8.20 Uhr. Hier kann man sich den prima Podcast abonnieren.

::: Endlich mal eine Tickermeldung, bei der wir über Bande gespielt auf einen neuen "heißen Act" von der Insel verweisen können. Aber zuerst die großen Namen: Bandmitglieder von Bloc Party, Maximo Park, Futureheads und The Automatic sind zu Gast auf dem neuen Album von Yourcodenameis:Milo. 'Print Is Dead' wird es heißen. Das glauben wir zwar nicht, nennen den Titel aber trotzdem gerne. Die Bloc Party Kollaboration 'Wait A Minute' wird ab dem 2. Oktober als Download-Single oder als limitierte 7" erhältlich sein. Ab sofort kann man auf der Website von Yourcodenameis:Milo jede Woche einen neuen Song als Stream hören. Und jetzt noch der angeteaste "heiße Act": Get Cape. Wear Cape. Fly. sind auch dabei (hier kann und sollte man unbedingt reinhören). Diesen Namen auf jeden Fall merken!

::: Die Restbeatles verklagen ihre ehemalige Plattenfirmen Capitol und EMI. Paul und Ringo haben sich mit Johns und Georges Anwälten zusammengeschlossen und eine Klage über 13,2 Millionen Pfund vorbereitet. Der oberste Gerichtshof in New York ließ die Klage kürzlich zu. Bei der Summe handelt es sich um Tantiemen, die beide Firmen angeblich unterschlagen haben sollen. Angeblich habe man Tonträger als beschädigt ausgemustert oder als Promoexemplare deklariert und sie dann dennoch verkauft. EMI und Capitol weisen die Vorwürfe selbstredend zurück. Außerdem seien sie viel zu unkonkret, und eine Überprüfung daher schwierig.

::: Ja, is’ denn schon wieder Jubliäumszeit? Das wollen uns zumindest die Betreiber des Uebel & Gefährlichs in Hamburg verkaufen. Die feiern morgen (01.09.06) das zehnjährige Bestehen ihres Clubs. Seltsam, seltsam… Wir hätten den Laden bedeutend jünger geschätzt, so um die 6 (Monate). Trotzdem gibt es „eine kleine Festivität zu Ehren der Familie und Ihrer Freunde. Buntes Stelldichein diverser Unterhaltungskünstler aus Stadt und Umland. Eine Lustbarkeit gegen vorschnelles Altern, gegen den Tod und nur für Dich.“ Schön gesagt. Gerade das vorschnelle Altern scheint im schnelllebigen Hamburger Nachtleben ein Problem zu sein. Bei dem Programm kein Wunder: Live spielen der Tante Renate, Die Sterne, Happy Grindcore, Jane Walton, Niels Frevert, Olli Schulz, Tangon Taikaa, The Boygroup und Tigerbeat. Danach noch DJ-Sets von z.B. Richard von der Schulenburg. Und alles für’n schlappen Fünfern. Na denn, alles Gute unsererseits!