×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Mit Stereo MCs, BBC und Subterfuge

News-Ticker 30.08.05

::: Achtung, Köln, hergehört! Diese ganzen tollen Bands mit ihren verheißungsvollen Versprechungen machen uns mal wieder ganz verrückt. Eben noch, vielmehr gestern ließen die Stereo MCs wissen, sie würden per DJ-Set das schuhschachtelgroße Kölner Stereo Wonderland aus allen Nähten platzen lassen. He
Geschrieben am

::: Achtung, Köln, hergehört! Diese ganzen tollen Bands mit ihren verheißungsvollen Versprechungen machen uns mal wieder ganz verrückt. Eben noch, vielmehr gestern ließen die Stereo MCs wissen, sie würden per DJ-Set das schuhschachtelgroße Kölner Stereo Wonderland aus allen Nähten platzen lassen. Heute die Ernüchterung, irgendetwas Familiäres verhindere genau das. Die Party der Enttäuschten wird aber sicherlich auch nicht schlecht ausfallen. Um das ganze Leid, das mit dieser Nachricht verbunden ist, etwas erträglicher zu machen, verlost Intro unter den schnellsten Emailer/Innen drei Vinyls des neuen Albums. Einfach eine Mail an verlosung@intro.de schicken.

::: Die BBC will offenbar ins digitale Downloadgeschäft einsteigen. Mit privaten Anbietern plant der britische Sender, BBC-Inhalte übers Netz zu verkaufen. Der Testbetrieb startet im September, Anfang 2006 soll der Regelbetrieb beginnen. Die Details sind allerdings noch weitestgehend unklar. Sollte das zukunftsträchtige Modell Schule machen, dürfte Ähnliches beim deutschen öffentlich-rechtlichen Rundfunk in absehbarer Zeit auch zumindest diskutiert werden. Die Vorstellung, dass beispielsweise legendäre Hörspiel-, Musik- oder Fernsehprogramme der ARD bald zum Download bereitstünden, sorgt bei der Intro-Newsabteilung zumindest jetzt schon für hysterische Vorfreude.

::: The Deftones werden am 4. Oktober eine B-Seiten'n'Raritäten-CD/DVD auf den Markt werfen. Mit dabei sind unter anderem Coverversionen von The Cocteau Twins ("Wax and Wane"), Helmet ("Sinatra"), Duran Duran ("The Chauffeur"), The Smiths ("Please, Please, Please Let Me Get What I Want") und The Cure ("If Only Tonight We Could Sleep").

::: Mick Harvey, Mitbegründer der Bad Seeds legt sein "erstes, richtiges Solo-Album" (O-Ton Label) vor. "One Man`s Treasure" wird dabei eigene Kompositionen als auch Coverversionen von Tim Buckley, Kim Salmon, Jeffrey Lee Pierce und Lee Hazlewood enthalten. Spielen wird er demnächst in Deutschland auch. Am 11.09. in der Berliner Kalkscheune.

::: Im Rahmen der anstehenden Subterfuge-Tour verlosen wir euch ein ganz besonders schönes Leckerlie: sage und schreibe zwei mal zwei Freikarten für jede einzelne Stadt! Ist das nix? Einfach mail an verlosung@intro.de mit der Betreffzeile Subterfuge. Und im Text erklärt ihr dann bitte eloquent, warum ausgerechnet ihr dahin wollt! Die blödeste Antwort gewinnt dann noch ein zartblaues T-Shirt:
02.09. Berlin - Roter Salon @ Karrera Klub
03.09. München - Orangehouse
04.09. Freiburg - Jos Fritz Cafe
06.09. Dresden - Scheune
07.09. Nürnberg - Rakete
08.09. Hamburg - Fundbuerau
09.09. Rostock - Mau
10.09. Düsseldorf - Cinema

::: Bitte helft dem armen KanYe West und kauft sein neues Album. Von "Late Registration" wird er nämlich keinen Penny sehen, solange er nicht mindestens 2,6 Mio. Exemplare verkauft hat. Der Grund: Die Produktionskosten stiegen in schwindelnde Höhen, weil er weiß Gott wie viel Arbeit hinein gesteckt hat und das doch nur für euch Fans. Und er bittet euch doch so aufrichtig: "I really want you all to come through and support it. I put a lot of work into it. I spent twice what I was supposed to spend on it. I ain't get no money back off of it. I gotta sell 2.6 million records just to recoup it because strings are very expensive... I did this for the fans." Apropos "armer Kanye". Früher nannten ihn alle "the pee-boy". Als er noch zur Schule ging, hatte er stets mit seiner Inkontinenz zu kämpfen. Heute hat er keine Scham zu erzählen: "I remember one time peeing on myself on the way to a banquet. I had this nice rayon shirt on and these linen shorts, because I'd always be dressed really good." Und Pippi auf den Shorts - "it f**ks up your entire outfit!"

::: In einem überaus absurden Streitfall haben sich Namco und Sony BMG jetzt außergerichtlich und anscheinend friedlich geeinigt. Die Spielentwicklerfirma hatte den Rapper und Sony-Protegé Lil´ Flip angeklagt, Sounds des Klassikers Pac-Man zu benutzen - in dem Song "Game Over" von 2004. Das offizielle Statement dazu: "Namco and Sony BMG are pleased to have resolved this matter and we look forward to continuing our business relationship in the spirit of our mutual respect for intellectual property." Bitte nochmal auf der Zunge zergehen lassen: "in the spirit of our mutual respect for intellectual property". Hach.

::: Die Quelle, aus der viele einer gewissen Generation nahezu ihr komplettes Wissen extrahiert haben, wird 25 Jahre: die ZDF-Serie "Löwenzahn" (ehemals "Pusteblume") mit Peter Lustig. Zu diesem Anlass wird, natürlich, die Compilation "25 Jahre Löwenzahn - Die Jubiläums CD" veröffentlicht, auf der der Latzhosenmann und zweimalige Grimme-Preisträger die besten Titel sprechsingt. Lustig, der ja auch mal irritierend kinderfeindliche Äußerungen in einem Springerorgan zum Besten gab, ist mittlerweile in Rente. Abschalten!