×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

'White album for the digital culture'

News-Ticker 30.07.07

::: Den Tod des Albums und vor allem des Coverartworks feiern die Briten Hard-Fi mit ihrem neuen Album 'Once Upon A Time In The West'. Neben Band- und Albumtitel in kleinen Lettern prangt auf dem Cover nämlich lediglich "No Cover Artwork", als Kritik an eine digital dominierte Musikrezeption. Der Ti
Geschrieben am

::: Den Tod des Albums und vor allem des Coverartworks feiern die Briten Hard-Fi mit ihrem neuen Album 'Once Upon A Time In The West'. Neben Band- und Albumtitel in kleinen Lettern prangt auf dem Cover nämlich lediglich "No Cover Artwork", als Kritik an eine digital dominierte Musikrezeption. Der Times erklärte Sänger Richard Archer: "The significance of album covers is becoming little more than a centimetre square on an iPod screen. The sleeve used to add another dimension to an album, but that seems to be disappearing, which is really sad. We had the Sleeve of the Year in 2005 and we looked at every way of trying to top it. But perhaps the best way is to kill off the sleeve altogether." Der renommierte Cover-Künstler Peter Saville, der unter anderem schon Alben von New Order und Roxy Music visualisierte, spricht von einem "White Album for the digital culture" und hält diese Herangehensweise für eine "bold and very intelligent gesture".

::: Neues zum New Order-Split: Diesmal bezieht Peter Hook auf seiner MySpace-Seite Stellung - zumindest teilt er ordentlich aus: Zum Vorwurf, dass er die Nachricht des Splits nicht persönlich überbracht habe, erwidert er: "Damning me for doing something as in not coming to you personally? and then doin the same thing , never heard of two wrongs dont make a right?", lässt anschließend seiner Enttäuschung freien Lauf: "My god if i was to list my disappointments with this group id miss my plane to frisco", betrachtet in ein- und denselbem Satz die Band für definitiv erledigt und relativiert gleich wieder alles: "never assume anything! This group has SPLIT UP! you are no more new order than i am! you may have two thirds but dont assume you have the rights to do anything NEW ordery cos you dont ive still got a third! But am open to negotiation." Und auch der Abschiedsgruß ist legendär: "See you in court! love hookyx". Danke für den Hinweis an Logintro afromme!

::: "You know where you are? You're in the jungle, baby!" Vor nunmehr zwanzig Jahren erschien das Guns N' Roses-Debüt 'Appetite For Destruction', das zwar lange brauchte um aus dem Untergrund an die Chartspitze zu klettern, heute aber bedenkenlos als ein Meilenstein des Sleaze-, des Hardrock oder des Pop im Metalgewand bezeichnet werden darf. Auf antimusic.com gibt es eine sehr schöne Retrospektive zum 20-Jährigen. Passend dazu wäre ein Release von 'Chinese Democracy' doch auch nicht schlecht gewesen.

::: Wie an dieser Stelle bereits erwähnt , kommt am 14.09. das lang ersehnte Solodebüt 'Spirit If' von Kevin Drew (Broken Social Scene) heraus. Auf seinem MySpace-Profil kann man sich derweil neben den Albumtracks 'Tbtf' und 'Backed Out On The...' auch eine B-Seite namens 'Cocaine Skin' anhören. Zu 'Backed Out On The...' ist auch ein Video zu sehen, mit allerlei Indie-Gaststars, allen voran J Mascis. O-Ton Drew: 'There were seven mirrors, one disco ball, four lights, one bottle of rum, three bottles of tequila, 62 beers, four crew and 17 people. It got put together on the day of the shoot and became the party of the year. It cost three thousand dollars to make... It was priceless.' Äußerst sehenswert!

::: Videofreaks aufgepasst: Digitalism und QOOB.tv bieten Fans des Hamburger Elektro-Duos die Chance, das Video zur aktuellen Single 'Idealistic' zu drehen. Bis zum 20. September müssen die Werke eingereicht werden. Neben Ruhm und Ehre gibt es auch noch 2.000 Euro zu gewinnen. Also ran an die Kameras! Digitalism geben schon mal eine kleine Anregung: "Maybe you’d like to shoot some '80s hip-hop/breakdance stuff combined with nowadays future robots! Like Herbie Hancock’s Rockit or Malcolm Maclaren’s Buffalo Gal, or movies like Wildstyle, Breakin."

::: Ingmar Bergman, einer der größten Film- und Theaterregisseure, ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Laut der schwedischen Nachrichtenagentur TT ist er auf der Ostseeinsel Farö friedlich entschlafen. Bergman wurde durch das Mittelalter-Spektakel 'Das siebente Siegel' Ende der fünfziger Jahre berühmt und schuf mit Filmen wie 'Persona' oder 'Szenen einer Ehe' Meisterwerke europäischer Filmkunst. Kondoliert werden kann bei uns im Forum.

::: Ein toller Name, eine tolle Platte: Das Leipziger Brockdorff Klang Labor veröffentlicht am 07.09. auf dem Hamburger ZickZack-Label ein wahres Wunderwerk: 'Mädchenmusik' besticht durch referenzreiche Indietronic-Popsongs, genug für einen ganzen Sommer. Zuvor gibt's die 'Frohe Schritte'-EP. Mehr unter www.myspace.com/brockdorff. Die Tracklist (des Albums):
'Frohe Schritte'
'Grenzenlos war'
'Breakfast For Cyborgs'
'Mary Tear The Sun'
'Rede jetzt nicht'
'Dusty Bin Lady'
'Wenn Du willst'
'Weiss, ich'
'Vergessen'
'Stehaufmann' (mit Knarf Rellöm und DJ Patex)
'Some Girls Are Bigger Than Others'
'Mädchenmusik' (mit Jens Friebe)

::: Zwischenstopp auf dem Weg zum Haldern Pop an diesem Wochenende machen die beiden Bands Brakes und The Electric Soft Parade, die sich passenderweise in Teilen (nämlich den Brüdern Tom und Alex White) aus denselben Mitgliedern speisen, am kommenden Donnerstag, 02.08. im Kölner Blue Shell. Einlass ist 20.00 Uhr, Beginn wird so gegen 20.30 sein. Der ganze Spaß kostet 10 EUR an der Abendkasse. Es gibt aber auch Tickets für 8 EUR plus Gebühr bei Underdog Records auf der Ritterstraße. Support kommt von The Nightingales aus Birmingham.

::: Im Blog: Strawberry Jam Forever! Mit Animal Collective.

::: Ihr habt auch etwas, über das wir berichten sollten? Oder etwas, das wir übersehen haben? Schreibt einfach eine Mail an news@intro.de.