×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Mit Franz Ferdinand, Thievery Corporation, Lemmy

News-Ticker 30.06.05

::: Oh my god, I can't believe it! Franz Ferdinand geben Deutschland-Konzerte bekannt. Zwar finden die Shows erst im November statt, doch aufgepasst: Der bundesweite Vorverkauf startet schon morgen früh und man sollte erfahrungsgemäß drauf gefasst sein, dass die Tickets weggehen werden wie warme Se
Geschrieben am

::: Oh my god, I can't believe it! Franz Ferdinand geben Deutschland-Konzerte bekannt. Zwar finden die Shows erst im November statt, doch aufgepasst: Der bundesweite Vorverkauf startet schon morgen früh und man sollte erfahrungsgemäß drauf gefasst sein, dass die Tickets weggehen werden wie warme Semmeln.
07.11.05 DÜSSELDORF - Philipshalle
08.11.05 BERLIN - Tempodrom
09.11.05 HAMBURG - Color Line Arena
12.12.05 MÜNCHEN - Zenith

::: Wer den kleinsten aller iPods besitzt und sich noch nicht nach dem späteren Aufwand für einen neuen Akku Gedanken gemacht hat, sollte jetzt kühle Nerven bewahren. Stiftung Warentest bezeichnete den Shuffle in einem ihrer jüngsten Tests als Wegwerf-Gerät. Will man nach dem 400sten Aufladen die allmählich schwächelnde Batterie ersetzen, darf man tiefer in die Tasche greifen als beim Kauf des Gerätes selbst. Ätsch!

::: Obwohl sie doch gerade erst 'Out of Exile' veröffentlichten, kehren Audioslave zwischen ihrer derzeitigen Europa- und ihrer anstehenden Nordamerika-Tour noch mal kurz ins Studio zurück, um schon an einem Nachfolger zu arbeiten. Warum die Hektik? Tja, in der Kürze liegt die Würze. Lasst uns das von Tom Morello erklären: "What we'd like to do is blur the lines between rehearsing, recording and touring. It's healthy to constantly be writing and recording music. We want to keep fresh. Everybody has been playing great on this tour, and we want to take some of that momentum while it's hot and write some songs, record and then go back on tour in the States." Am Samstag spielen Audioslave im Rahmen des Live-8-Benefizkonzertes in Berlin.

::: Natürlich auf dem 'Kill Rock Stars'-Label (u.a. Bikini Kill und Sleater-Kinney) veröffentlichen jetzt Gravy Train !!! ihre neue Platte 'Are you Wigglin`?'. Wie bei diesem Umfeld nicht anders zu erwarten, drängen uns die vier Grrrl!-Rap im Lo-Fi-Gewand auf, die Texte immer hart an der Grenze der Obskurität (Titelbeispiel: 'I Wanna Wanna Wanna Wanna Wanna Wanna Wanna Get Rid of You') Ausgezeichnet und empfehlenswert ist dabei auch ihre Homepage mit den Tagebüchern der Mitglieder Hunx, Chunx, Funx und Junx. Das mittlerweile abgesprungene Mitglied heißt übrigens - Drunx.

::: Zu Hause in Washington haben sie eine eigene, gut frequentierte Bar - finanziell läuft also alles glatt bei der Thievery Corporation. Da kann man sich auch schon mal eine 13-köpfige Band leisten und mit der nach Deutschland kommen. 'Downtempo' ist mittlerweile wahrlich ein zu enger Begriff, sie gemeinden einfach alles ein in ihren warmen, sophisticated sound. Live ausschecken:
02.07. Duesseldorf, 3001
05.07. Berlin, Maria am Ostbahnhof
10.07. Muenchen, Funky Kitchen

::: Man muss den Kerl einfach mögen. Lemmy, mittlerweile 60jährige Frontwarze von Motörhead, dreht gerade einen Werbespot - für Chips. Sein Kommentar: "Yeah, we're just doing this f****** crisp ad. We're just walking about eating lots of crisps. They're paying lots of money, else I wouldn't be doing it." Genau wie der Ex-Fußballgott Gary Linker und Model Lucy Pinder, mit denen er den Spot in Indien drehte, muss Lemmy nun nie mehr für die Chips zahlen. Momentan befindet sich Motörhead auf einer 30jährigen Jubiläumstour.

::: Pünktlich zum juristischen Sieg der US-Musikindustrie gegen Raubkopierer vorm Obersten Gerichtshof rollt jetzt die nächste Klagewelle an. Gestern wurde in den USA gegen 784 User von Tauschbörsen - darunter Kazaa, Grokster und Limewire - Klagen eingereicht, so die RIAA.

::: Eine Klage gegen James Brown wegen Vergewaltigung wurde in den USA nun vom zuständigen Richter fallengelassen. Begründet wurde die Entscheidung damit, dass die zweijährige Zeitspanne, die lediglich zwischen dem potentiellen Verbrechen und der Anklage liegen dürfe, bereits verstrichen sei. Browns ehemalige PR-Assistentin hatte den Sänger beschuldigt, sie 1988 vergewaltigt zu haben. Browns Anwälte bezeichneten die Vorwürfe als "absurd".